Literatur und Kunst im Dritten Reich

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Literatur und Kunst im Dritten Reich
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Literatur und Kunst im Dritten Reich Die Machtübernahme der Nationalsozialisten im Januar 1933 bedeutete einen tiefen Einschnitt im literarischen und kulturellen Leben Deutschlands. Das Reichskulturkammergesetz vom 22. September 1933 mit seiner Bestimmung, die Angehörigen der Tätigkeitszwecke, die seinen Aufgabenkreis betreffen, in Körperschaften des öffentlichen Rechts zusammenzufassen, lieferte dem Propagandaminister die Handhabe für die Gleichschaltung von Presse, Rundfunk, darstellender und bildender Kunst, Musik und Schrifttum in der Reichskulturkammer, der alle publizistisch und künstlerischen Tätigen angehören mussten, sofern sie mit ihrem Werk an die öffentlichkeit treten wollten. Ausdruck fand die Kulturpolitik und Kunstauffassung des Nationalsozialismus in der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 und in der Ausstellung Entartete Kunst, die parallel zur Großen Deutschen Kunstausstellung arteigener Kunst im neueröffneten Haus der Deutschen Kunst 1937 in München gezeigt wurde. Einige der systemkonformen Schriftsteller, wie Hanns Johst, Gustav Frenssen, Emil Georg Kolbenheyer, mehr aber noch Baldur von Schirach und Richard Euringer, waren bereits in der Weimarer Republik mit völkisch-irrationalistischen und zum Teil auch antisemitischen Veröffentlichungen hervorgetreten. Die Romane der nationalsozialistischen Literatur sind auf zwei große Themenkreise bezogen, auf das Bauerntum und auf den Krieg. Der Erste Weltkrieg wird im Kriegsroman positiv umgedeutet, im Bauernroman ...

Autor:
Kategorie:
Kunst
Anzahl Wörter:
1013
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück