Hypochondrische Syndrome

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Hypochondrische Syndrome
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
HYPOCHONDRISCHE SYNDROME Die hypochondrische Fehlhaltung ist durch eine ängstliche Selbstbeobachtung und Krankheitsfurcht gekennzeichnet. Hypochondrie ist keine Krankheit, sondern eine Reaktionsform, ein Syndrom. Symptomatik Die hypochondrischen Befürchtungen beziehen sich vor allem auf das Herz, den Magen-Darm-Trakt, Harn- und Geschlechtsorgane, Gehirn und Rückenmark. Ein gesunder Mensch kann abschätzen, wenn ihn etwas überanstrengt oder ob ihm etwas schadet; diese automatische Fähigkeit ist bei Hypochondern nicht vorhanden. Die Befürchtungen können auch an tatsächliche körperliche Beschwerden anknüpfen, deren Bedeutung stark überbewertet wird. Entstehungsbedingungen Wenn man sich die Aufmerksamkeit allzusehr auf die Organismen richtet, kann die Unbefangenheit den Körperfunktionen gegenüber verlorengehen. Es gibt mehrere Möglichkeiten bei denen man sich hypochondrisches Denken und Fühlen aneignen kann. Die erste Gefahr ist bei einem Medizinstudent. Es kann passieren, dass der Student glaubt, dass er Krankheiten, die er gerade in der Vorlesung gehört hat, an sich selbst verspürt. Auch der Arzt kann unbewusst zu einer Hypochondrie führen (wenn Ratschläge, etc. falsch verstanden werden). Größeres Gewicht haben Krankheitsfälle bei nächsten Angehörigen. Bei einem Krankenbesuch glaubt man, die selben Beschwerden wie der Kranke zu verspüren oder man glaubt solche Beschwerden schon irgendwann einmal verspürt zu haben. Dadurch befürchtet man dann, selbst an dieser Krankheit ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
605
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück