Antigone; Theresias - Monolog

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Antigone; Theresias - Monolog
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Theresias-Monolog Der Monolog des Theresias ist eine Textpassage aus Antigone, einer der bedeutendsten Tragödien der Antike. Ihr Autor Sophokles (496-406 v.Chr.) ist einer der bekanntesten griechischen Dramatiker dieser Zeit. Sophokles schrieb 130 Dramen davon sind jedoch nur sieben erhalten. In seinen Werken beschrieb er die Auseinandersetzung des Menschen mit dem Schicksal und Grundkonflikte des menschlichen Zusammenlebens, welche auch heute noch in jeder Gesellschaft aktuell sind. Er stellte Menschen in Extremsituationen dar und wählte außergewöhnliche Persönlichkeiten als Hauptpersonen: Kreon, Haimon, Antigone, Theresias. Theresias ist ein blinder Seher, der in diesem Monolog Kreon, dem König von Theben voraussagt, was ihn zu künftig erwartet. In der Regieanweisung wird er als blind mit schneeweißen Haar vorgestellt. Diese Personenbeschreibung am Anfang der Szene ruft Achtung und Respekt hervor. Seine Worte haben großen Einfluss auf Kreons Politik. Der König lässt sich bei wichtigen Entscheidungen von ihm beraten, was für ihn selbst und Theben bis jetzt von Vorteil war. (Z.965-968) Kreon will nach unruhigen Zeiten Frieden und Wohlstand für die Stadt. Mit starker Hand und Staatsräson möchte er dieses Ziel erreichen. Sein Sohn Haimon, rechtmäßiger Thronfolger Thebens ist mit Antigone verlobt. Sie, die Nichte von Kreon, ist zum Tode verurteilt, weil sie einen königlichen Erlass missachtete. Ihr Bruder Polyneikes, der gegen seine eigene Heimatstadt Theben gekämpft hat und ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1223
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück