Reformation und Gegenreformation

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Reformation und Gegenreformation
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Reformation und Gegenreformation Ursachen Im Spätmittelalter nahmen die Missstände in der katholischen Kirche und im kirchlichen Leben immer mehr zu. Die Päpste waren in den weltlichen Handel verstrickt und hohe kirchliche Würdenträger führten ein genussreiches Leben und vernachlässigten ihre seelsorgerischen Pflichten. Der niedere Klerus war vielfach ungebildet und wenig geachtet. Besonderen Missmut erregte zu Beginn des 16. Jahrhunderts der Ablasshandel. Ablass: Nachlass zeitlicher Sündenstrafen. Dieser konnte durch die Bezahlung eines Bußgeldes erlangt werden. Einfache Leute glaubten an den Spruch: Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt. Zu den kirchlichen Missständen hinzu, kamen noch die neuen Wissenschaften, die viele Fragen bezüglich den biblischen Quellen und der Kirchenwirklichkeit aufkommen ließen. Bei der Verbreitung der Reformation spielte der Buchdruck eine große Rolle. Die Reformation durch Martin Luther Der Theologieprofessor Martin Luther aus Wittenberg trat gegen den Ablasshandel auf und veröffentlichte im Herbst 1517 95 Thesen, die großes Aufsehen erregten. Luthers Thesen wurden in Flugschriften in ganz Deutschland verteilt und lösten eine antipäpstliche Strömung aus und erweckten Hoffnungen auf eine Kirchenreform. Luther distanzierte sich immer mehr von der kirchlichen Lehre und entwickelte eine neue Theologie. Für Luther war die Bibel die einzige Glaubensquelle. Allein der Glaube machte wahre Christen aus. An der Spitze der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
978
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück