Ludwig van Beethoven; Frühlingssonate

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Ludwig van Beethoven; Frühlingssonate
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Frühlingssonate Ludwig van Beethoven komponierte die berühmte Sonate in F-Dur 1800 1801. Sie wird volkstümlich Frühlingssonate genannt, denn die unbeschwert heitere und konfliktfreie Atmosphäre aller 4 Sätze kann durchaus frühlingshafte Assoziationen auslösen. Sie ist ein optimistisches Gegenstück zur nachtdunklen a-Moll-Sonate. Die Frühlingssonate ist Graf Moritz von Fries gewidmet. In der Klassik war es üblich, daß Komponisten ihre Stücke berühmten Persönlichkeiten widmeten und dafür Geld bekamen. Beethovens Duosonaten heißen noch ausdrücklich für Violine und Klavier, wie ihre Vorgängerinnen und Wegbereiterinnen bei Mozart, auch wenn sie gewöhnlich als Violinsonaten bezeichnet werden. Bei Mozart dominiert anfänglich noch eindeutig das Tasteninstrument, bei Beethoven herrscht jedoch eine ausgewogene Gleichberechtigung beider Instrumente. Insofern ist nun die Reihenfolge der Instrumente im Titel vertauschbar. Wie in der Form, knüpfen Beethovens Sonaten auch in Aussage und Gehalt an Mozarts Vorbild an, führen es weiter und bereichern es vor allem um die Dimensionen des Dramatisch-Emphatischen, also der Durchführung der bewegten Sätze und des erhabenen, tiefen Ausdrucks in den langsamen Sätzen. Die Frühlingssonate besteht, wie schon erwähnt, aus 4 Sätzen. Ihr 1.Satz ist ein Allegro und fängt tatsächlich wie eine Violinsonate an. Sogleich folgt ein Rollentausch, d.h. das Klavier übernimmt den Melodiepart und die Geige die Begleitung. Energischer geht es im kontrastierenden ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
427
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück