Seghers, Anna: Das siebte Kreuz

Schlagwörter:
Netty Reiling, Radványi, Antifaschismus, Nationalsozialismus, Hitler, Referat, Hausaufgabe, Seghers, Anna: Das siebte Kreuz
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Anna Seghers Das siebte Kreuz DAS LEBEN DER ANNA SEGHERS Anna Seghers wurde am 19. November 1900 unter dem Namen Netty Reiling in Mainz geboren. Ihre Familie war wohlhabend und gehörte dem jüdischen Glauben an. Infolge einer Krankheit war Netty als Kind häufig alleine, und so baute sie sich ihre eigene Welt auf: eine Phantasiewelt. Sie erfand Geschichten und erzählte diese weiter, später entstanden dann ihre ersten schriftlichen Arbeiten. Der erste Weltkrieg und die Oktoberrevolution beeinflussten Netty nachhaltig. Obwohl sie noch nichts von Politik verstand, trugen diese Ereignisse dazu bei, dass sie schon früh ein Sozial - und Gerechtigkeitsgefühl entwickelte und die bestehenden Klassenstrukturen der Gesellschaft als ungerecht empfand. Ich hatte zum ersten Mal voll und ganz verstanden, dass es ein oben und Unten, ein Hoch und Niedrig gibt. Das, was wir heute einfach Klassen nennen, das hatte ich damals in meiner Weise als ganz junger Mensch verstanden. Netty Reiling studierte in Heidelberg, wo sie Kontakte zu Flüchtlingen aus den von der Revolution erschütterten Ländern hat. Einer dieser Flüchtlinge war ihr zukünftiger Mann Làszlo Radvànyi, der aus Ungarn geflohen war. Radvanyi und Netty Reiling heirateten 1925 und zogen nach Berlin. Dort kamen ihre 2 Kinder, Peter und Ruth, zur Welt. Während Radvànyi die Leitung der marxistischen Arbeiterschule übernahm, setzte Reiling vermehrt ihre schriftstellerischeTätigkeit fort. Ihr Ziel war es, soziales und politisches Engagement ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2510
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück