Der MOSFET als Schalter

Schlagwörter:
Bipolartransistor, Rückkopplungskapazität, Ansteuerwiderstand, Referat, Hausaufgabe, Der MOSFET als Schalter
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Inhaltsverzeichnis EinleitungNeben den üblichen mechanischen Schaltern, wie etwa Relais, finden auch Transistoren als rein elektrische Schalter Verwendung. Der Vorteil von diesen liegt darin, daß es hier keine mechanischen Teile gibt, die abgenutzt werden, und keine Kontakte, die Funken ziehen und oxidieren. Bei den Transistoren stehen die Bipolartypen und die MOSFETs zur Wahl. Letztere bieten gegenüber den Bipolartransistoren noch einige Vorteile. Zu den wichtigsten Punkten im Schaltbetrieb gehört die Schaltgeschwindigkeit. Sie bestimmt, wie groß die während dem Ein- und Ausschalten am Transistor abfallende Verlustleistung ist. Und davon abhängig ist schließlich die Erwärmung des Transistors und die nötigen Kühleinrichtungen. Schaltung des MOSFET-SchaltersKapazitäten Leistungs-MOSFETs haben relativ hohe interne Kapazitäten, was auf ihren Aufbau zurückzuführen ist. Um hohe Ströme leiten zu können, haben sie sehr viele parallel geschaltene Elemente und große Kanalbreiten. Je größer der Strom ist, für den ein MOSFET ausgelegt ist, desto größer werden folglich seine Kapazitäten. Zwischen den drei Anschlüssen des MOSFETs existieren drei Kapazitäten: Gate-Source-Kapazität CGS Gate-Drain-Kapazität CGD Drain-Source-Kapazität CDSDaraus lassen sich folgende Kapazitäten bilden: Eingangskapazität (wenn CDS kurzgeschlossen) Rückkopplungs-Kapazität Ausgangskapazität Induktivitäten Im Drain- und im Sourcekreis existieren die parasitären Streuinduktivitäten LS und LSO. LSO stellt eine ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3511
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück