Die Industrialisierung Japans

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Industrialisierung Japans
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Industrialisierung Japans: Nach dem zweiten Weltkrieg hat sich Japan zu einer überragenden Wirtschaftsmacht entwickelt. Gesellschaftliche Schichtung und Berufsstruktur entsprechen den Industriestaaten. Die Einstellung zu Arbeit und Freizeit ist aber anders als in den Industriegesellschaften Europas und Angloamerikas. Japan - bis 1868 ein Agrarstaat: Seit dem 17. Jahrhundert hatte sich Japan gegenüber dem Ausland strikt abgeschlossen. Bis um die Mitte des 19. Jahrhunderts war dadurch ein einheitlicher Staat mit gemeinsamer Sprache und Schrift entstanden. Führende Gesellschaftsschicht waren damals die Samurai (adelige Ritter, 5 bis 10 der Bevölkerung), im Ansehen gefolgt von Bauern, Handwerkern und Kaufleuten. Diese waren zur Unterordnung unter die Samurai erzogen. 1868 verloren die Samurai ihre politische Machtstellung. Diese ging auf den Kaiser (Tenno) über, der auch als Gott verehrt wurde. Die Entmachtung des Adels erleichterte die Modernisierung. Ziel war den technisch-wirtschaftlichen Anschluss an die westliche Welt zu finden. Die Industrialisierung wurde vom Staat eingeleitet. Die Regierungen verpflichteten ausländische Berater und importierten moderne Industrieanlagen. Die ehemaligen Samurai fanden in Industrie, Handel und Verwaltung neue Aufgaben. Daher entstand eine Verflechtung von Staat und Wirtschaft, neue Abhängigkeitsverhältnisse wurden aufgebaut. Die Staatsbetriebe wurden später an Personen verkauft: Dies war die Geburtsstunde der heutigen Großkonzerne. Bei ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
678
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück