Die Jugendjahre von Hermann Hesse

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Jugendjahre von Hermann Hesse
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Hesses Jugend Es ist den Dichtern gegeben, daß sie sich mehr als andere Menschen ihres frühesten Leben erinnern Anfang 1890 brachte Johannes Hesse seinen Sohn nach Göppingen. Das dortige Gymnasium sollte das Bestehen des Landesexamen und die damit verbundene Freistelle an einem Theologischen Seminar garantieren. Außerdem trauten sich die Eltern die Erziehung ihres immer schwieriger werdenden Sohnes nicht mehr zu. Die Göppinger Schulzeit war die einzige, in der Hesse ein erfolgreicher Schüler war. Besonders zu seinem Lateinlehrer fühlte er sich hingezogen. Er mochte und verehrte den Lehrer; er schreibt:..., weil er meine Unreife, meine Unarten, meine Minderwertigkeiten scheinbar gar nicht sah, sondern das Höchste in mir voraussetzte. Der Rest seiner Schulzeit verlief aber nicht so glücklich. Nach der bestandenen Prüfung in Göppingen besuchte er im Herbst 1891 das Seminar Maulbronn. Die protestantische Klosterschule bereitete Jugendliche auf das Studium der evangelischen Theologie vor. Aus den Briefen an Eltern und Großeltern ist ersichtlich, daß Hesse Gefallen m Lernen im Seminar fand. Dennoch floh Hesse ohne ersichtlichen Grund drei Monate später aus dem Kloster, wird jedoch wieder zurückgebracht. Trotz Verständnis seitens der Eltern und Lehrer verfiel Hesse in eine immer tiefere depressivere Stimmung. Die meisten Freude mußten sich auf Wunsch der Eltern von ihm fernhalten, worunter Hermann Hesse sehr litt und vereinsamte. Im Mai 1892 wurde Hesse von seinem Vater aus ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
902
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück