Raimund, Ferdinand

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Raimund, Ferdinand
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ferdinand Raimund Ferdinand Raimund (1790-1836) Biographie: Er wurde 1790 in der Wiener Vorstadt Mariahilf geboren. Lernte bei einem Zuckerbäcker und verkaufte im Theater Süßwaren. Dadurch wurde in ihm die Lust aufs Schreiben und Schauspielen geweckt. Nach Schauspielerei bei wandernden Bühnen, spielte er ab 1813 am Josefstädter und ab 1817 am Leopoldstädter Theater, das er in den Jahren 1828 bis 1830 leitete. Anfänglich versuchte er es in der Tragik, wechselte aber dann ins Fach der Volkskomödie, in dem er schon bald große Erfolge feierte. Tragisch dabei war, daß er trotz seines Sprachfehlers ernste Rollen spielen wollte, jedoch nur als Komiker Erfolg hatte. Als Schauspieler schrieb er bald seine Stücke selbst. Der große Erfolg seiner komischen Märchen- und Zauberspiele befriedigte ihn nicht, da ihn sein künstlerischer Ehrgeiz dazu drängte, wie Grillparzer Tragödien zu schreiben. Nach enttäuschter Ehe (mit der leichtfertigen Schauspielerin Luise Gleich, zu der gegen seinen Willen von Luisens Vater und dem Theaterpublikum gezwungen wurde) und langen Depressionen (knapp vor seinem Tod verdrängte ihn Johann Nestroy in der Gunst des Publikums) beendete er sein Leben 1836 in Pottenstein durch Selbstmord, da er sich von einem tollwütigen Hund gebissen glaubte. Literarhistorische Bedeutung beruht darin, daß er die mit Gesangseinlagen und Tanz ausgestatteten Zauberpossen, Gespenster- und Märchenstücke des Wiener Volkstheaters zu echten Kunstwerken emporhebt. Er reinigt die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1806
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück