Vergangenheitsbewältigung - Literatur

Schlagwörter:
Wolfgang Borchert, Draussen vor der Tür, Günter Grass, Die Blechtrommel, Ilse Aichinger, Die größere Hoffnung, Erich Hackl, Abschied von Sidonie, Referat, Hausaufgabe, Vergangenheitsbewältigung - Literatur
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Vergangenheitsbewältigung - Auseinandersetzung mit dem 2. Weltkrieg und seinen Folgen Mein Referatsthema heißt Vergangenheitsbewältigung - Auseinandersetzung mit dem 2. Weltkrieg und seinen Folgen, und um dieses genau zu behandeln, habe ich vier Bücher gewählt, die ich einzeln behandeln werde. Es sei nur kurz vorweggenommen, daß es in allen Büchern um einen Außenseiter geht, der sich bemüht, der eine mehr, der andere weniger, ein normales Leben zu führen, daß die anderen nicht zulassen. Ich werde ebenso kurz die Autoren vorstellen, damit man besser versteht, warum sie diese Bücher geschrieben haben. Sie alle haben schlechte Erfahrungen mit dem Krieg gemacht. Das erste Buch, daß ich behandle ist von Wolfgang Borchert der 1921 geboren wurde und heißt Draußen vor der Tür, mit dem Untertitel Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will. Kurz zum Autor selbst: Borchert ist im Krieg schwer verwundet worden und wurde deshalb vom Kriegsdienst befreit. Wegen gegen die Regierung gerichtete äußerungen wurde er eingekerkert, zum Tode verurteilt und als Begnadigung an die Ostfront geschickt, dort wieder vom Kriegsdienst befreit und trotz allem ist er mit nur 26 Jahren gestorben. Das Buch: Es geht um das Schicksal eines Kriegsheimkehrers namens Beckmann. Nach drei Jahren sibirischer Gefangenschaft kommt er nach Hause, und stürzt sich in die Elbe, weil ihn seine Frau betrogen hat. Die Elbe will ihn aber nicht, wirft ihn ans Ufer zurück, wo eine Witwe sich seiner an ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1903
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück