Literarische Entwicklung ab 1945

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Literarische Entwicklung ab 1945
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
12. Kapitel Literarische Entwicklung nach 1945 Literarische Entwicklung nach 1945 Bundesrepublik Deutschland Historisch-politische und kulturelle Situation Bedingungslose Kapitulation Deutschlands am 8.5.1945. Flüchtlingsströme aus den Gebieten jenseits von Oder und Neiße, Aufteilung in Besatzungszonen, Potsdamer Konferenz (1945). übergangszeit - Versuch zu überleben, Wiederaufbau; Grundgesetz 1949 als Basis wertesetzender, demokratischer Ordnung. Zunehmende Ost-West-Spannungen (Kalter Krieg, Berlin-Blockade) und tiefere Spaltung Deutschlands führen zu Identitätskrisen, aber auch zu Verdrängungen der jüngsten Vergangenheit in einer westlichen Wohlstandsgesellschaft. Alle politischen Strömungen (Studentenbewegung 1968, außerparlamentarische Opposition APO , Frauenbewegung, Friedensinitiativen, Rüstungsfragen) spiegeln sich auch in der Literatur; entschiedenes politisches Engagement einiger Schriftsteller, z. B. von Heinrich Böll und Günter Grass. Die Frage nach der Aufgabe des Schriftstellers in einer bürokratisierten Welt mit Feindbildern und der Gefahr der Sinnentleerung, des Bindungsverlustes, verdrängter Verantwortung, stellt sich in einer pluralistischen Gesellschaft, der Freiräume für Kritik, Protest und Widerstand systemimmanent sind: Daß der Autor engagiert sein soll, halte ich für selbstverständlich. Für mich ist das Engagement die Voraussetzung, es ist sozusagen die Grundierung (Böll, 1961). Deutschland österreich: 7.5.1945 Kapitulation in Reims (Eisenhower) ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1713
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück