Chemische Schädlingsbekämpfung

Schlagwörter:
Insektizide, Herbizide, Alkaloide, Fungizide, Pyrethrum, Referat, Hausaufgabe, Chemische Schädlingsbekämpfung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Chemische Schädlingsbekämpfung Der Einsatz von chemischen Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln ist von besonderer Bedeutung für die Sicherung der Ernteerträge. Rund ein Drittel der Welternteerträge werden durch Schadorganismen, wie Insekten, Pilze, Bakterien und Viren vernichtet. Dieser Betrag wäre doppelt so hoch, wenn man auf den chemischen Pflanzenschutz verzichten würde. Die chemischen Schädlingsbekämpfungsmittel umfassen drei Hauptklassen: die Insektizide, die Herbizide und die Fungizide. Ein Allheilmittel gegen alle tierischen und pflanzlichen Feinde gibt es nicht, obgleich man sich bemüht, durch Mischung verschiedener Stoffe eine möglichst vielseitige Wirkung zu erzielen. 1. Insektizide: Insektizide ist die Bezeichnung für Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, die besonders gegen Insekten und ihre Entwicklungsformen wirken. Weltweit existieren ca. 1 Mio. Insektenarten, von denen etwa 10000 Schädlinge sind. Zu den Schädlingsbekämpfungsmittel gehören Mittel gegen Hygieneschädlinge wie Fliegen, Bremsen, Mücken, Wanzen oder Flöhe, die Krankheiten auf Menschen und Tiere übertragen können, Pflanzenschädlinge, Vorratsschädlinge, wie Mäuse, Ratten, Käfer oder Motten und Forstschädlinge. Die Anforderungen an ein Insektizid sind nicht gering. Es soll schädliche Insekten töten, nützliche Insekten schonen, für die entsprechenden Nutzpflanzen verträglich und ungiftig für den Menschen sein. 1.1. Einteilung: Die Insektizide lassen sich in verschiedene Gruppen ...

Autor:
Kategorie:
Chemie
Anzahl Wörter:
3618
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück