Schiller, Friedrich (1759-1805)

Schlagwörter:
Sturm und Drang, Weimarer Klassik, Goethe, Mannheim, Jena, Leipzig, Referat, Hausaufgabe, Schiller, Friedrich (1759-1805)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759-1805) Rolle Schillers zentraler Vertreter des Sturm und Drang (Zitat: Mein Geist dürstet nach Taten, mein Atem nach Freiheit) neben Johann Wolfgang von Goethe, mit dem er den Stil der Weimarer Klassik begründete, ist er eine der zentralen Gestalten der deutschen Literaturgeschichte setzte für die weitere Entwicklung des deutschsprachigen Dramas neue Maßstäbe Sturm und Drang (1767 - 1784) Name der Epoche vom gleichnamigen Werk von Maximilian Klinger Rousseaus (1712-1778), französisch-schweizerischer Philosoph und Schriftsteller; Zentralfigur der Aufklärung, als Vorbild Beispiel Betonung von Gefühl und Phantasie im Mittelpunkt Kampf für Freiheit des Individuums ? Schiller machte es sich zur Aufgabe gegen die Macht der Obrigkeit anzukämpfen, weil er die Ausnutzung dieser Macht in seiner Jugend am eigenen Leib erfahren hat Weimarer Klassik (1768 - 1805) besonders durch Werke Schillers und Goethes geprägt Toleranz, Menschlichkeit, Wehr gegen Ausnutzung Orientierung an der Antike, geformtes harmonisches Welt- und Menschenbild aus dem Einklang von Verstand und Gefühl, Geist und Natur Kindheit Schillers 10. November 1759: Geburt Schillers in Marbach am Neckar Vater: Johann Caspar Schiller (1723-1796), Offizier und Intendant Mutter: Elisabeth Dorothea Schiller, (1732-1802) Besuch der Lorcher Dorfschule und der Lateinschule in Ludwigsburg 16. Januar 1773: Schiller muss die Herzogliche Militärakademie besuchen, vom Landesherrn von ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
1081
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück