Ein wenig Philosophie

Schlagwörter:
Nachbarn, Menschheit, Hass, Referat, Hausaufgabe, Ein wenig Philosophie
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ein wenig Philosophie Ein bisschen Güte von Mensch zu Mensch ist besser als alle Liebe zur ganzen Menschheit. Manche Lieben zum Beispiel die Indianer, weil sie ihre Nachbarn nicht ausstehen können.(das war das Aufsatzthema) Ein bisschen Güte von Nachbarn (von Mensch zu Mensch) zu Nachbarn ist besser als alle Liebe zu allen Indianern (Menschheit). Manche lieben zum Beispiel die Menschheit (Indianern), weil sie den Nächsten (Nachbarn) nicht ausstehen können. Ich habe 1 und 2 angeschaut und bemerkt, dass dies genaue Gegensätze sind. Denn 1 ist von Mensch zu Mensch, die Nähe, das Positive und die Menschheit die Ferne, das Negative. Bei 2 aber sind die Indianer die Ferne (jetzt aber das Positive). Nun kann man aber 1 mit 3 vergleichen und 2 mit 4 - indem man vorher die Wörter getauscht hat und es trotzdem dasselbe heisst. So heisst es 3 ist 1 und 4 ist 2. Bei 2 hasst man den Nachbarn und liebt die Indianer. Man hasst nicht die Nachbarn, weil man Indianer liebt, sondern man hasst die Nachbarn, weil man sie kennt und nicht ausstehen kann. So kann man nicht etwas hassen, was man nicht kennt, keine Beziehung zu dem hat und weit weg ist, so hat man lieber etwas was man nicht kennt. Bei 1 aber hasst man die Menschheit (Indianer weit weg, keine Beziehung) und liebt von Mensch zu Mensch, den man kennt. Wenn es mit dem Nachbarn gut geht, wieso sollte man dann etwas lieben, mit dem man nichts zu tun hat? Somit liebt 1 den Nachbarn und muss sich nicht um die Indianer (Menschheit) kümmern. ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
462
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück