Der Vietnamkrieg

Schlagwörter:
Saigon, Kambodscha, Hochi Minhs, Vietkong, USA, Lyndon B. Johnson, Referat, Hausaufgabe, Der Vietnamkrieg
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Als die französischen Truppen im August 1858 in Danang landeten, versuchte Minh Mang die Invasion mit hoa nghi ( Friede und Verhandlungen ) zu beschwichtigen. Er hatte sich in den Absichten der Franzosen jedoch gründlich geirrt. Wäre er mit den politischen Spielen, die in Europa in Mode waren, besser vertraut gewesen, so hätte er erkannt, daß Paris auf einen langen Aufenthalt an dieser asiatischen Küste erpicht war, um der dort wachsenden Dominanz der Briten zu begegnen. 1867 hatten die Franzosen ein Drittel des Landes in ihre Hand gebracht und ihrer Kolonie den Namen Cochinchina gegeben, die Hauptstadt war der Hafen Saigon. Von dort maschierten die französischen Truppen in Kambodscha ein und machten das uralte Königreich zum Protektorat. Nach dem Tod des Kaisers Tu Duc im Jahre 1883 besetzten die Franzosen Hue, die Zentralküste (Annam) und die Region am toten Fluß (Toking). Sie beließen die Monarchie der Nguyenjedoch auf dem Thron, um den Anschein zu erwecken, als seien die Vietnamesen noch Herr im eigenen Land. Von einigen Guerillanestern aus setzte sich der Widerstand gegen die Eindringlinge bis 1896 fort, dann hatten die Franzosen ganz Indochina in ihre Hände gebracht. Die Kolonialherrschaft der Franzosen kann als ein Jahrhundert größerer kultureller Bereicherung und wirtschaftlichen Wachstums betrachtet werden. Eine bislang kaum aufgeklärte Bevölkerung kam in den Genuß von Voltaire, Debussy und Toulouse-Lautrec. Man organisierte das Potential des Landes in Form ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
792
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück