Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Schröder, Gerhard - persönlicher und politischer Werdegang

Schlagwörter: Bundeskanzler von Deutschland, Lebenslauf, Biographie, Bundespräsidenten Deutschlands, Regierungskoalition Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Bundeskanzler: Gerhard Schröder

Gliederung:

  1. Bundeskanzler: Gerhard Schröder
    1.1. Lebensdaten und Zeit der Kanzlerschaft
    1.2. persönlicher und politischer Werdegang
    1.3. Regierungskoalition
    1.4. besondere politische Ereignisse während seiner Zeit als Kanzler und wichtige Politiker dieser Zeit (dt. und international)
    1.5. Quellen und Bilder
  2. Bundespräsidenten in der Zeit des Kanzlers
    2.1. Name, Lebensdaten, Partei, Zeit der Präsidentschaft
    2.2. alle Bundespräsidenten Deutschlands seit 1949 (Name, Lebensdaten, Partei, Zeit der Präsidentschaft)
    2.3. Quellen und Bilder


1. Bundeskanzler: Gerhard Schröder


1.1. Lebensdaten und Zeit der Kanzlerschaft

  • 1944 in Mossenberg/Lippe-Westfalen geboren ( 7. April)
  • Antritt als Kanzler am 27.Oktober.1998
  • am 22. Oktober 2002 wird Gerhard Schröder für eine zweite Amtszeit zum Bundeskanzler gewählt.


1.2. persönlicher und politischer Werdegang

  • am 7. April 1944 in Mossenberg geboren
  • 1958- 1961 Nach dem Hauptschulabschluss absolviert Schröder eine Lehre zum Einzelhandelskaufmann in Lemgo
  • 1962- 1964 Neben der Arbeit in einer Eisenwarenhandlung in Göttingen besucht Schröder die Abendschule, an der er 1964 die Mittlere Reife nachholt
  • 1963 Eintritt in die SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschlands), Engagement bei den Jungsozialisten (Jusos)
  • 1966- 1971 Jura-Studium in Göttingen (legt erstes juristisches Staatsexamen ab)
  • 1968 Heirat mit Eva Schuhbach
  • 1969- 1970 Jusos Vorsitzender in Göttingen
  • 1972- 1976 Referendar am Landgericht Hannover
  • 1972 nach Scheidung von Ehefrau Eva heiratet Schröder Anne Taschenmacher
  • 1973 Mitglied der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, Transport, Verkehr (ÖTV)
  • 1976 Nachdem Schröder das zweite juristische Staatsexamen abgelegt hat, wird er in Hannover zum Rechtsanwalt zugelassen
  • 1978- 1980 Bundesvorsitzender der Jungsozialisten in der SPD (Jusos)
  • 1984 Nach seiner Scheidung von Ehefrau Anne heiratet Schröder Hiltrud Hampel.
  • 1978- 1990 Tätigkeit als selbständiger Rechtsanwalt in Hannover
  • seit 1979 Mitglied des SPD-Parteirats
  • 1983- 1993 Vorsitzender des SPD-Bezirks Hannover
  • seit 1986 Mitglied des Bundesparteivorstands der SPD
  • seit 1989 Mitglied des SPD-Präsidiums
  • Juni 1990- Oktober 1998 Ministerpräsident des Landes Niedersachsen
  • 1997 Drei Wochen nach seiner Scheidung von Ehefrau Hiltrud heiratet Schröder die Journalistin Doris Köpf.
  • 1994- 1998 Landesvorsitzender Niedersachsen in einer SPD-Alleinregierung
  • April 1998 Nominierung vom Bundesparteitag als Kanzlerkandidat in Leipzig
  • September 1998 Wahlsieg der SPD mit Gerhard Schröder als Kanzlerkandidat
  • Oktober 1998 Wahl zum Bundeskanzler durch den deutschen Bundestag
  • April 1999 Wahl zum Bundesvorsitzenden der SPD
  • Oktober 2002 Wiederwahl zum Bundeskanzler durch den deutschen Bundestag
  • März 2004 Rückzug vom Parteivorsitz der SPD und Vorschlag von Franz Müntefering als Nachfolger


1.3 Regierungskoalition

  • Regierungskoalition (Regierungsbündnis) : SPD und Bündnis 90 die Grünen
  • Regierungsopposition (Regierungsgegnerische Partei) : CDU/CSU; FDP; PDS


1.4 besondere polit. Ereignisse während seiner Zeit als Kanzler und wichtige Politiker dieser Zeit (dt. und international)

  • deutsche Truppen engagieren sich in Kosovo und Afghanistan
  • Harz-Reform
  • Gesundheitsreform
  • Steuerreform
  • schickte keine deutschen Truppen während des Krieges in den Irak

wichtige Politiker dieser Zeit:

  • Edmund Stoiber CSU
  • Angela Merkel CDU
  • Joschka Fischer Bündnis 90 die Grünen
  • George W. Bush
  • Jacques Chirac 
  • Wladimir Putin
  • Saddam Hussein


1.5 Quellen und Bilder

Quellen:

  • www.Bundeskanzler.de
  • www.dhm.de
  • LVZ (Bilder)
  • Capital Das Wirtschaftsmagazin (Bild)


2. Bundespräsidenten in der Zeit des Kanzlers

2.1. Name, Lebensdaten, Partei, Zeit der Präsidentschaft

Johannes Rau (geboren 1931)
Partei: SPD
Zeit der Präsidentschaft: 1999- 2004

Host Köhler (geboren 1943)
Partei: CDU
Zeit der Präsidentschaft: ab 2004


2.2. alle Bundespräsidenten Deutschlands seit 1949
(Name, Lebensdaten, Partei, Zeit der Präsidentschaft)

  • 1949- 1959 Theodor Heuss (geb. 1884, gest. 1963 FDP)
  • 1959- 1969 Heinrich Lübke (geb. 1894, gest. 1972 CDU)
  • 1969- 1974 Gustav Heinemann (geb. 1899, gest. 1976 FDP)
  • 1974- 1979 Walter Scheel (geb. 1919 FDP)
  • 1979-1984 Karl Carstens (geb. 1914, gest. 1992 CDU)
  • 1984- 1994 Richard v. Weizsäcker (geb. 1920 CDU)
  • 1994- 1999 Roman Herzog (geb. 1934 CDU)
  • 1999- 2004 Johannes Rau (geb. 1931 SPD)
  • ab 2004 Horst Köhler (geb. 1943 CDU)


2.3 Quellen und Bilder

Quellen:

  • www.Bundespraesidenten.de/
  • www.goethe.de/
  • www.espectator.com/ 

 

häufige Suchphrasen:
gerhard schröder referat, politischer werdegang gerhard schröder, referat gerhard schröder, gerhard schröder politische werdegang, gerhard schröder werdegang





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!