Musik in der Renaissance in Italien

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Musik in der Renaissance in Italien
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
MUSIK IN DER RENAISSANCE IN ITALIEN FRüHRENAISSANCE Weiterentwicklung der gotischen Musizierformen (z.B. Spaltklang Ensemble von verschiedenartigen Instrumenten. z.B. Blockflöte, Fiedel und Laute. Meist 2- oder 3-stimmig und polyphon) Francesco Landino Bartholomaeus v. Bologna Bartolinus v. Bologna Jacobus v. Bologna HOCHRENAISSANCE Musizieren mit gleichartigen Instrumenten (Blockflöten in verschiedenen Größen, Pommer (oboenartiges Instrument), Krummhorn; Violen (Violino, Violoncello, Violone), Gamben in versch. Größen) Meist 4- bis 5-stimmig Madrigal weltliches Lied. Homophone Vielstimmigkeit im Sinne unseres heutigen homophonen Empfindens. Oft auch nur instrumental. Motette geistliche Vokalform Messkompositionen Giovanni da Palestrina Der Medici Hof war Zentrum der Musikpflege: Bernado ...

Autor:
Anzahl Wörter:
253
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück