Woyzeck
Georg Büchner


Das Drama Woyzeck von Georg Büchner schildert die Erlebnisse des Soldaten Frank Woyzeck, der seine Geliebte wegen Betrugs ermordet.
W., der Stimmen hört und Sinn für das Übernatürliche hat, verdient sich sein Nebengeld als medizinisches Versuchsobjekt eines Doktors.
Marie, seine Geliebte und Mutter seines Kindes, betrügt ihn mit dem Tambourmajor. W. erfährt diesen Betrug von seinem Hauptmann. Daraufhin kommt es zum Kampf zwischen ihm und dem Major, wobei W. unterliegt. Es gibt kein Halten mehr für ihn und schließlich bringt er die noch immer heißgeliebte Marie in der Nähe eines Teiches um. Dann, nachdem er in einen Wirtshaus war und dort Blut an seiner Kleidung entdeckt worden war, geht er noch einmal zum Teich zurück um die Mordwaffe in denselben zuwerfen. Doch als plötzlich Leute auftauchen stürzt er sich in den Teich. Ob er tot ist oder nicht, bleibt unklar.

Maria Andres