Schindler, Oskar - Vorstellung in Deutsch und Englisch

Schlagwörter:
Oskar Schindler, Leben, Biographie, Nationalsozialismus, Juden, Judenhass, 2. Weltkrieg, Konzentrationslager, KZ, Referat, Hausaufgabe, Schindler, Oskar - Vorstellung in Deutsch und Englisch
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat

Oskar Schindler

Gliederung / Inhalt

Oskar Schindler (english)

An important person concerning resistance in the Nazi era was Oskar Schindler. He was a German industrialist and a member of the Nazi Party who is credited with saving the lives of 1,200 Jews during the Holocaust by employing them in ammunitions factories. Initially, Schindler was mostly interested in the money-making potential of the business and hired Jews because they were cheaper than Poles—but later he began shielding his workers without regard for cost.

The status of his factory as a business essential to the war effort became a decisive factor enabling him to help his Jewish workers. Whenever Schindler Jews were threatened with deportation, he claimed exemptions for them. He claimed wives, children, and even people with disabilities were necessary mechanics and metalworkers. He always prevented his factory from being moved and convinced Göth to allow him to build a sub-camp to house his workers plus 450 Jews from other nearby factories where he secretly offered them good conditions.

There the Jews were safe from the threat of random execution, were well fed and housed, and were permitted to undertake religious observances. When his factory was named a Concentration camp external command, he again tricked and gained advantages for his workers. As soon as the SS planned a camp inspection, Schindler warned his workers by a signal tone.

Several times he was arrested on suspicion for breaking laws but due to his influential Nazi contacts, he was able to obtain his release. In October 1944, he was arrested for the last time, accused of bribing Nazi officers to improve the conditions of the Jewish workers.

Later on, it was found a suitcase with 7000 documents and photos in the attic of his last lover’s apartment in Hildesheim. It contained an original list of the Jews rescued by Oskar Schindler. And since he was such an extraordinary person, he is the subject of the 1982 novel Schindler's Ark and its 1993 film adaptation, Schindler's List, which reflects his life as an opportunist who came to show unique initiative, tenacity, courage, and dedication to save the lives of his Jewish employees.

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Oskar Schindler (deutsche Übersetzung)

Eine wichtige Person in Bezug auf den Widerstand in der nationalsozialistischen Zeit war Oskar Schindler. Er war ein deutscher Industrieller und Mitglied der NSDAP, dem der Verdienst zugeschrieben wird, das Leben von 1.200 Juden während des Holocausts gerettet zu haben, indem er sie in Munitionsfabriken beschäftigte. Anfangs war Schindler vor allem am Geldverdienen interessiert und stellte Juden ein, weil sie billiger waren als Polen - aber später begann er, seine Arbeiter ohne Rücksicht auf die Kosten zu schützen.

Der Status seiner Fabrik als kriegswichtiges Unternehmen wurde zu einem entscheidenden Faktor, der es ihm ermöglichte, seinen jüdischen Arbeitern zu helfen. Wann immer Schindlers Juden von der Deportation bedroht waren, beantragte er Ausnahmen für sie. Er behauptete, Ehefrauen, Kinder und sogar Menschen mit Behinderungen seien als Mechaniker und Schlosser notwendig. Er sorgte immer dafür, dass seine Fabrik nicht verlegt wurde und überzeugte Göth, ihm zu erlauben, ein Nebenlager zu bauen, um seine Arbeiter plus 450 Juden aus anderen Fabriken in der Nähe unterzubringen, wo er ihnen heimlich gute Bedingungen bot.

Dort waren die Juden vor der drohenden willkürlichen Hinrichtung sicher, wurden gut verpflegt und untergebracht und durften religiöse Handlungen nachgehen. Als seine Fabrik zum KZ-Außenkommando ernannt wurde, trickste er erneut und erlangte Vorteile für seine Arbeiter. Sobald die SS eine Lagerinspektion plante, warnte Schindler seine Arbeiter durch einen Signalton.

Mehrmals wurde er wegen des Verdachts auf Gesetzesverstöße verhaftet, konnte aber aufgrund seiner einflussreichen nationalsozialistischen Kontakte seine Freilassung erwirken. Im Oktober 1944 wurde er zum letzten Mal verhaftet, da ihm vorgeworfen wurde, Nazioffiziere bestochen zu haben, um die Bedingungen der jüdischen Arbeiter zu verbessern.

Später wurde auf dem Dachboden der Wohnung seiner letzten Geliebten in Hildesheim ein Koffer mit 7000 Dokumenten und Fotos gefunden. Er enthielt eine Original-Liste der von Oskar Schindler geretteten Juden. Und weil er ein so außergewöhnlicher Mensch war, ist er Gegenstand des Romans "Schindlers Liste" von 1982 und seiner Verfilmung von 1993, "Schindlers Liste", die sein Leben als Opportunist widerspiegelt, der eine einzigartige Energie, Hartnäckigkeit, Mut und Hingabe an den Tag legte, um das Leben seiner jüdischen Mitarbeiter zu retten.

[zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Folgende Referate könnten Dich ebenfalls interessieren:

Die nachfolgenden Dokumente passen thematisch zu dem von Dir aufgerufenen Referat:

Zurück