Entwicklungsländer - Staatsverschuldung der Entwicklungsländer (Schuldenkrise)

Schlagwörter:
Teufelskreis der Verschuldung, externe und interne Faktoren, Wege aus der Krise, Sanierungspolitik des IWF und der Weltbank, globale Schuldenerleichterung, Referat, Hausaufgabe, Entwicklungsländer - Staatsverschuldung der Entwicklungsländer (Schuldenkrise)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat

Die Schuldenkrise der Entwicklungsländer


Sorgen bei folgenden Entwicklungen:

  • Entwicklungsländer (EL) geraten mit Rückzahlung in Verzug
  • Anteil an kurzfristigen Krediten ist ständig gestiegen (Schulden werden mit Schulden bezahlt)
  • Exportwachstum der EL blieb hinter den Erwartungen zurück (fallende Öl- und Rohstoffpreise) -> keine Entlastung der Schulden
  • Folge: fataler Teufelskreis EL sind zu Sparmaßnahmen gezwungen, mit Drosselung der Importe müssen auch die Investitionen gekapert werden) 
    ->  Wirtschaftswachstum wird noch weiter begrenzt


Teufelskreis der Verschuldung:

  • Verschuldung ist im Entwicklungsprozess nicht ungewöhnlich
  • Kredite erlauben einen beschleunigten Aufbau von Infrastrukturanlagen und Produktionsstätten unter Einsatz hochwertiger Importgüter
  • Verschuldungsprozess mündete in Verschuldungskrise (durch externe und interne Faktoren)


externe Faktoren

  • drastische Verschlechterung der Terms of Trade (ToT) der Nicht-Öl-EL (Preise für Rohstoffexporte fielen stark -> Länder, die ihre Devisen durch die Ausfuhr einiger Rohstoffe erwirtschafteten, traf dies am härtesten)
  • kräftig gestiegen Zinsen und der steigende Dollarkurs
  • riskante Kreditvergabepolitik der Privatbanken ( ohne Risikoprüfung wurden Kredite an jedes Entwicklungsland vergeben: in Erwartung überdurchschnittlicher Gewinne sowie auf die Bodenschätze und Wachstumspotentiale der 3. Welt)


interne Faktoren 

  • Verschuldungsintensive Industrialisierung (die Verschwendung der geliehen Gelder für den Luxuskonsum der Reichen, staatliche Vorzeigeobjekte, die keine Devisenererlöse erwirtschafteten)
  • Konsumausgaben (Vernachlässigung der Agrarproduktion zu Gunsten teurer Einfuhr von Nahrungsmitteln, Kreditfinanzierung von Waffenimporten 1/5 der Gesamtverschuldung)
  • Korruption und Kapitalflucht (hemmungslose Verschwendung und Korruption der Besitz und Staatsoligarchien, Neuverschuldung, 3.Welt nicht willens oder nicht in der Lage Steuergesetze, Devisenkontrollen, Gebührenverordnungen gegen Mittel- und Oberklasse durchzusetzen) 


Wege aus der Krise

  • Strategien sind umstritten
  • beide Seiten üben sich in gegenseitiger Schuldzuweisung
  • Anklage des Nordens. Rüstung, Prestigeobjekte, Verschwendung und Korruption
  • Anklage des Südens: Ausbeutung, amerikanische Hochzinspolitik, Verschlechterung der Terms of Trade durch den Norden
  • Norden: Schuldnerländer sollen ihr eigenes Haus in Ordnung bringen
  • Süden: wollen allgemeinen Schuldenerlass und verbesserte weltwirtschaftliche Rahmenbedingungen


zur Diskussion stehen 2 Strategien:

  1. Die Sanierungspolitik des IWF und der Weltbank
    • im Schuldenmanagement der IL spielt der IWF eine besondere Rolle
    • Prinzip: kein allgemeiner Schuldenerlass für alle verschuldeten Länder
    • für jedes Schuldnerland schnürt der IWF ein spezielles Sanierungspaket:
      • Zahlungsbilanzausgleich: Abwertung der Inlandswährung soll Exporte verbilligen, Importe verteuern und so die Devisenerlöse erhöhen
      • Verringerung der Haushaltsdefizite: Kürzungen der Staatsausgaben bzw. Erhöhung der Steuereinnahmen, Streichung von Subventionen für Nahrungsmittel
      • Konsumverzicht: IL werden zu Reallohnsenkungen verpflichtet
      • Ordnungspolitische Interventionen: Abbau der Staatstätigkeiten und Privatisierung staatlicher Betriebe 
        ->  Sanierungspolitik stößt auf Proteste aber auch auf Zustimmung
  2. Das Schuldenkonzept der dritten Welt
    • Globale Schuldenerleichterung: -> direkte Schuldenhilfe
    • Behandlung von Verschuldungsproblemen: fordert Anerkennung der Ziele und mittelfristigen Entwicklungsaussichten der betroffenen Länder
      -> inzwischen sind versch. Ansätze eines kooperativen Schuldenmanagements entwickelt worden 
      -> sie verzichten auf Extrempositionen (weder Schuldnerstreik noch Beharren auf vollständiger Kreditrückzahlung) 

 

Folgende Referate könnten Dich ebenfalls interessieren:

Die nachfolgenden Dokumente passen thematisch zu dem von Dir aufgerufenen Referat:

Zurück