Heym, Georg - Der Gott der Stadt

Schlagwörter:
Heym, Georg Der Gott der Stadt, Interpretation, Analyse, Referat, Hausaufgabe, Heym, Georg - Der Gott der Stadt
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Heym: Der Gott der Stadt Das Gedicht beschreibt ihn , der auf einem Häuserblock sitzend versucht einen Überblick über das Chaos von knienden großen Städten, Häusern, dröhnender Musik, schwarzem Türme Meer und Millionen zu finden. Die Beschreibung: Der Schlote Rauch, die Wolken der Fabrik... zeigt eine ablehnende Haltung gegenüber der Zivilisation und Industrialisierung. Es wird in den ersten drei Strophen eine zunehmend negative Stimmung aufgebaut, die sich in der vierten Strophe im Ausbruch von Revolution oder Krieg entlädt: Stürme flattern...im Zorne sträubt...Fleischerfaust...Meer von Feuer...Glutqualm braust... . Die Chiffre der Gott der Stadt läßt sich nur schwer entschlüsseln; es könnte der sich andeutende Krieg bzw. das herannahende Unglück sein, das sich in apokalyptischen ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
244
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Format: HTML
Format: PDF (2.8 KB)
Format: ZIP (3.6 KB)
Bewerte das Referat mit Schulnoten
Zurück