Kipphardt, Heinar: In der Sache J. Robert Oppenheimer

Schlagwörter:
Atomphysiker, Wasserstoffbombe, Naturwissenschaftler, Kalter Krieg, Referat, Hausaufgabe, Kipphardt, Heinar: In der Sache J. Robert Oppenheimer
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Heinar Kipphardt: In der Sache J. Robert Oppenheimer Verlag: Suhrkamp Werke: 1953 Shakespeare dringend gesucht 1962 Der Hund des Generals 1965 Joel Brand, die Geschichte eines Geschäfts 1967 Die Nacht in der der Chef geschlachtet wurde 1967 Die Soldaten (nach Jakob Michael Reinhold Lenz) u.a. Autor: Heinar Kipphardt wurde am 8. März 1922 in Heidersdorf (Schlesien) geboren und starb am 18. November 1982 in München. Nach einem Studium der Medizin in Bonn, Köln, Königsberg, Breslau, Würzburg und Düsseldorf arbeitete er zunächst als Facharzt für Psychiatrie. Im 2. Weltkrieg musste er als Soldat an die Ostfront nach Russland. Von 1951 bis 1959 war er Chefdramaturg am Deutschen Theater Berlin, kündigte den Vertrag nach Auseinandersetzungen um den Spielplan aber auf. Kurz vor dem Bau der Berliner Mauer übersiedelte Kipphardt 1959 in die Bundesrepublik und ließ sich nach einem kurzen Aufenthalt in Düsseldorf (Dramaturg am dortigen Schauspielhaus) 1960 in München nieder; hier lebte er zunächst als freier Schriftsteller (1960-1969) und war dann für drei Jahre Chefdramaturg der Münchner Kammerspiele. Unter anderem erhielt er den Nationalpreis der DDR (1953), den Gerhart Hauptmann-Preis, den Adolf-Grimme-Preis (1965) und den Prix Italia (1976). In den sechziger Jahren war er neben Peter Weiss einer der zentralen Vertreter des dokumentarischen Theaters innerhalb der deutschen Literatur. Hauptpersonen: J. Robert Oppenheimer Sicherheitsausschuss: Gordon Gray (Vorsitzender) Ward V. Evans ...

Autor:
Kategorie:
Physik
Anzahl Wörter:
579
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 6 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück