Hertz, Gustav (1887-1975)

Schlagwörter:
Heinrich Herz, Gustav Herz, e1-mag Wellen, Funk, Röntgenstrahlen, Referat, Hausaufgabe, Hertz, Gustav (1887-1975)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der älteste Sohn des Hamburger Rechtsanwaltes und späteren Senators der Hansestadt Hamburg, Dr. Gustav Hertz, wurde auf den Namen Heinrich Rudolf getauft, im Familienkreis aber immer nur Heins genannt. Er hatte das Glück, in einem kultivierten und gut situierten Elternhaus auf zuwachsen. Der Vater war ein gebildeter Mann mit humanistisch-liberalen Idealen, die Mutter eine warmherzige Frau, die ihren Kindern viel Verständnis entgegenbrachte. Der erstgeborene war der Stolz der Eltern. Schon in den ersten Lebensjahren fiel das Kind durch sein phänomänales Gedächtniss auf. Mit drei Jahren konnte der Junge bereits etwa 100 Fabeln, die ihm die Mutter vorgelesen hatte Wort für Wort aus dem Gedächtniss wiederholen. Bei vielen Gelegenheiten bewieß er hohes Maß an manueller Geschicklichkeit. Zum 10.Geburtstag bekam er eine Drechselbank geschenkt, und erhielt bei einem Handwerksmeister Drechselunterricht. Als der Meister Jahrzehnte später erfuhr, daß sein ehemaliger Lehrling Professor geworden war, meinte er bedauernd: Wie schade, was wäre das für ein prächtiger Drechsel geworden In der städtischen Bürgerschule glänzte der Junge als Stern erster Größe. Der Lehrer schrieb dem 9-jährigen ins Zeugniss: Keiner übertrifft ihn an Schnelligkeit und Schärfe der Auffassung. Inallen Fächern war Hertz Klassenbester - mit einer Ausnahme: im Singen bekam er stets ein Ungenügend. In der Poesie fand er musischen Ausgleich die Verse von Homer und Dante begleiteten ihn ein Leben lang. In der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1206
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück