Widerstand im Nationalsozialismus

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Widerstand im Nationalsozialismus
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Widerstand im Nationalsozialismus Zwischen1933 und 1945 verurteilten deutsche Gerichte 32000 Menschen zum Tode. Unter diesen waren viele Gegner des Nationalsozialismus. Adolf Hitler wollte alle Widerstände gegen sich im Keim ersticken, darum gab es gegen die Widerstands-kämpfer eine Verhaftungswelle nach der anderen. Vor allem nach verlorenen Schlachten im 2.Weltkrieg wurden immer wieder Zweifel an der Führungsart Hitlers laut. Denn der politische Totalitätsgrundsatz des NS duldete keine politischen Willensbildungen in seinem Bereich, die sich nicht den Gesamtwillensbildungen einfügen. Jeder Versuch, eine andere politische Auffassung durchzusetzen, wird ohne Rücksicht auf die Absicht der Urheber niedergeschlagen. Aber je mehr Widerstand es gab, desto radikaler wurden die Maßnahmen von GESTAPO und SS. Daher war es kein Wunder, daß nur wenige den Mut hatten, sich öffentlich gegen Hitler zu bekennen. Es gab verschiedene Gruppen, die gegen Hitler waren. Der Widerstand der Studenten In München rief eine Studentengruppe zum Widerstand gegen Hitler auf. Sie nannte sich Weiße Rose. Ihre Anführer waren die Geschwister Hans und Marie Scholl, Christoph Probst, sowie der Psychologieprofessor Dr. Huber. Die Geschwister Scholl widmeten sich weniger ihren Studien, weil ihr ganzer Einsatz ihrer Widerstandsgruppe galt. In Flugblättern rufen sie zum Widerstand gegen Hitler auf, und das um so entschlossener seit Hans Scholl von der Front aus Rußland zurückgekehrt ist. An den Abenden war ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
607
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück