Der Nordirland Konflikt

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Der Nordirland Konflikt
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Nordirland-Konflikt Nordirland-Konflikt, der Kampf der Iren um Unabhängigkeit von englischer Herrschaft. Der irische Freiheitskampf dauerte 750 Jahre. Er begann im 12. Jahrhundert mit den ersten anglo-normannischen Eroberungen und dauerte bis zur Gründung des irischen Freistaates im Jahr 1922 (Irish Free State, heute: Republik Irland, gälisch: Eire). Damit wurden 26 von 32 Grafschaften der Insel unabhängig. Die anglo-normannische Eroberung 1172 setzte der englische König Heinrich II. mit einer starken Armee nach Irland über. Danach eroberten anglo-normannische Barone Irland Stück für Stück und führten ihr Feudal- und Rechtssystem ein. Um 1300 hatte England seine Herrschaft über die Insel gesichert. Während der Pestepidemie 1348 halbierte sich die irische Bevölkerung. Danach war Irland keine reiche Einkunftsquelle mehr; die englischen Landbesitzer lebten daher nur noch im Ausland (Absentismus). Im 15. Jahrhundert war lediglich ein schmaler Gebietsstreifen an der Ostküste zwischen Dublin und Drogheda tatsächlich von England beherrscht (Pale). Die englische Vorherrschaft Die Situation änderte sich, als Heinrich VII. eine Armee unter dem Befehlshaber Sir Edward Poynings nach Irland entsandte. Als Vizekönig von Irland erließ Poynings 1494 ein Gesetz, nach dem alle Gesetzesvorlagen des irischen Parlaments der Billigung des englischen Königs bedurften. Dieses Gesetz bestimmte die Beziehung zwischen den beiden Ländern bis zur Union von 1800. Vollständige Eroberung durch ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1169
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück