Hermetische Lyrik: Stefan George, Georg Trakl, Gottfried Benn

Schlagwörter:
Expressionismus, Baudelaire, Rimbaud, Mallarmé, Novalis, Lautréamont, Rousseau, Diderot, Symbolismus, Nihilismus, Artistik, Referat, Hausaufgabe, Hermetische Lyrik: Stefan George, Georg Trakl, Gottfried Benn
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Hermetische Lyrik Stefan George Georg Trakl Gottfried Benn Erst wenn in der Dunkelheit die Worte gerade durch ihre Vieldeutigkeit, ja Unverständlichkeit, ihren eigenen Glanz, von praktischen Bedeutungsfunktionen befreit, entfalten können und in der Nacht des Bewußtseins unbekannte Sterne aufgehen, erst dann ist das Gedicht da. (K. Leonhardt) Inhalt 0. Einleitung 2 1. Stefan George 8 1.1. Leben 1.2. Poetik 1.3. Werke 2. Georg Trakl 12 2.1. Leben 2.2. Poetik 2.3. Werke 3. Gottfried Benn 16 3.1. Leben 3.2. Poetik 3.3. Werke Literaturverzeichnis 21 0. EINLEITUNG Als Vorläufer der modernen europäischen Dichtung gelten drei französische Lyriker, Baudelaire, Rimbaud und Mallarmé, die auch auf deutsche Dichter wie Stefan George (der Mallarmé in Paris persönlich kennenlernte), Georg Trakl (der schon früh Baudelaire liest und später Verse aus einer Rimbaud-übersetzung unverändert in die eigene Dichtung einfließen läßt) und Gottfried Benn entscheidenden Einfluß hatten. Im 19. Jahrhundert kommt es zu einer grundlegenden Veränderung der Poesie, die ab diesem Zeitpunkt nicht mehr das idealisierende Bilden geläufiger Stoffe oder Situationen als ihre Aufgabe sieht. Die Poesie gerät in Opposition zu einer mit ökonomischer Lebenssicherung beschäftigten Gesellschaft , wird zur Klage über die wissenschaftliche Weltenträtselung und über die Poesielosigkeit der öffentlichkeit 1 . Dadurch entsteht ein scharfer Bruch mit der Tradition; dichterische Originalität rechtfertigt sich aus der Abnormität ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
10908
Art:
Spezialgebietsausarbeitung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück