Hesse, Hermann: Narziß und Goldmund

Schlagwörter:
Kloster, Wanderschaft, Mutterbildmotiv, Referat, Hausaufgabe, Hesse, Hermann: Narziß und Goldmund
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
NARZIß UND GOLDMUND von Hermann Hesse erschienen 1998 im Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main, Taschenbuch 2961 EINLEITUNG Autor Hermann Hesse wird am 02.07.1877 in Württemberg als Sohn eines Missionars und einer Missionstochter geboren. Ende der 20er bis Anfang der 30er Jahre schreibt er Narziß und Goldmund. 1946 wird ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen. Hesse stirbt am 09.08.1962 in Montagnola bei Lugano. Weiter Informationen zum Autor: siehe è Hermann Hesse, Unterm Rad, Klasse 5AIG, bzw. Anhang HAUPTTEIL Textgattung: Erzählung Ablauf des Geschehens Handlungsschritte: Narziß ist ein junger Mönch auf Probezeit vor der Aufnahme ins Kloster. Er darf dieses Amt jedoch schon ausüben. Nach einiger Zeit tritt ein neuer Schüler ins Kloster Mariabronn ein. Er tut dies auf Wunsch seines Vaters. Sein Name ist Goldmund. Er hat im Kloster 2 Vorbilder: Abt Daniel und Narziß. Nach über einem Jahr nimmt Goldmund an einem Ausflug ins Dorf teil, wo er von einem Mädchen geküsst wird, worauf er zurück im Kloster zusammenbricht. Dies ist der erste Kontakt zwischen den beiden. Nach einiger Zeit besteht zwischen den beiden eine tolle Freundschaft, und Goldmund erzählt Narziß davon, was einst im Dorf geschehen war. Narziß erklärt ihm in einem Dialog, dass man auf die eigenen Gedanken und Wünsche achten soll. Kurz darauf verlässt Goldmund das Kloster. Goldmund geht auf eine jahrelange Wanderschaft, von Dorf zu Dorf, von Frau zu Frau. Nach einigen Jahren erlernt er den Beruf des ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1424
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück