Galdos, Benito Perezl: Marianela

Schlagwörter:
Pablo, Nela, Religion, Waisenkinder, Aberglaube, Referat, Hausaufgabe, Galdos, Benito Perezl: Marianela
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Mirjam Haldimann, Frühling 2000 Marianela Benito Pérez Galdós Allgemeines Roman, in der 3.Person (Galdós Erzähler), viele Dialoge und bildhafte Beschreibungen Galdós beendete das Buch 1878 Der Autor Galdós wird am 10.5.1843 in Las Palmas (Gran Canaria) geboren, wächst dort auf und macht das Gymnasium. Als Jüngster der Familie wird er von allen verwöhnt. Galdós verehrt Priester (Onkel, sehr katholische Familie) und Militärs (Bruder). Er hat ein waches (und frommes) Auge für Humanität und ein gutes Gedächtnis. Er schreibt schon als Teenie Verse und Prosa, malt manchmal auch, schreibt für verschiedene Zeitungen. Schliesslich entscheidet sich seine Familie, dass er mit 19 in Madrid Recht studieren soll. Er wird in Madrid von verschiedenen Leuten beeinflusst, die andere Länder und Strömungen kennen. Bricht das Studium bald ab, da es ihm nicht gefällt und schreibt weiterhin für Zeitungen. In Spanien herrschen turbulente Zeiten (Revolution 1868). Er lebt in den Tag, tut nichts. Er besinnt sich dann aber wieder und schreibt mit 24 den Roman La Fontana de Oro, der den Anfang des Modernen Romans in Spanien bringt. 1865 66 hatten ihn öffentliche Unruhen mit Erschiessungen stark beeinflusst, er schreibt das Buch, um für seine Landsleute ein freies Leben in Recht und Ordnung zu erwirken. Er kennt die Gesellschaft sehr gut. Von 1867 bis 1878 schreibt er u.a. Bücher, die geschichtliche Inhalte haben und als Führer im gegenwärtigen politischen Durcheinander helfen sollen. Er setzt sich ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3196
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück