Englischunterricht im Dritten Reich

Schlagwörter:
Mein Kampf, Rasseverwandschaft, Schulreform, nationalpolitische Zielsetzung, Referat, Hausaufgabe, Englischunterricht im Dritten Reich
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Universiät Koblenz - Landau, Abt. Landau Sommersemester 1996 (Wurde als Pro - Seminarschein mit 1,3 bewertet) Englischunterricht im Dritten Reich In dieser kurzen Ausarbeitung soll auf die besondere Thematik des Englischunterrichts im Dritten Reich eingegangen werden; um die besondere Situation dieses Faches aufzuzeigen wird zuerst auf die allgemeinen Rahmenpläne des Fremdsprachenunterrichts eingegangen, bevor die Zielsetzungen des Englischunterrichts erläutert werden. Die tatsächliche Unterrichtspraxis kann man natürlich am besten anhand der damals verwendeten Lehrbücher verstehen, da diese natürlich durch die politischen Vorgaben beeinflußt wurden. I. Situation des Fremdsprachenunterrichts Schon in seinen erziehungstheorethischen Passagen in Mein Kampf hatte Adolf Hitler unter anderem propagiert, daß es nicht einzusehen sei warum Millionen von Menschen im Laufe der Jahre zwei oder drei fremde Sprachen lernen müssen, die sie zu dann nur zu einem Bruchteil verwerten können und deshalb auch in der Mehrzahl wieder vollkommen vergessen. 1 Auch andere Politiker im Ministerium für Bildung und hohe Funktionäre des NSLB vertraten ähnliche Pläne. In den ersten Jahren nach 1933 vertrat z.B. auch der Ministerialrat Rudolf Benze (gleichzeitig ein hoher Funktionär des Nationalsozialistischen Deutschen Lehrerbundes), der im Ministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung mit der geplanten Schulreform betraut war, daß eine erhebliche Reduzierung des neusprachlichen Unterrichts ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1110
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück