Leistungsbeurteilung an Schulen - Notwendigkeit oder Übel

Schlagwörter:
Leistungsprinzip, Notengebung, Berechtigungsfunktionen, Berichtsfunktionen, pädagogische Funktionen, Reifeprüfung, schriftliche Prüfung, mündliche Prüfung, Referat, Hausaufgabe, Leistungsbeurteilung an Schulen - Notwendigkeit oder Übel
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Mein heutiges Referat behandelt das Thema: Leistungsbeurteilung an den Schulen Notwendigkeit oder übel? Um uns jedoch genauer mit dem Begriff der Leistungsbeurteilung beschäftigen zu können, sollten wir uns erstmals mit dem Begriff der Leistung selbst befassen. In der Gesellschaft ist Leistung nicht einfach Arbeit in der Zeiteinheit, sondern das Ergebnis von Zuschreibungen: Leistung ist das, was eine Gesellschaft darunter verstehen möchte. Dadurch lässt sich zum Beispiel der höhere Stellenwert von Kopfarbeit gegenüber von Handarbeit erklären. Wir begründen Leistung meistens durch 2 Begriffe, nämlich Fähigkeiten und Anstrengung, wobei das eine, und zwar die Fähigkeiten sehr unterschiedlich und individuell verschieden sein können und Anstrengung für alle gleich ist. Zwei Personen können zum Beispiel die gleiche Leistung erbringen, jedoch mit unterschiedlicher Anstrengung, weil der eine für diese Aufgabe vielleicht weniger begabt ist, als der andere. In unserer Gesellschaft herrscht das Leistungsprinzip vor. Das bedeutet, dass in österreich die Vergabe von Posten, die Entlohnung und die sozialen Ränge durch scheinbar erbrachte Leistung (etwa Schulabschlüsse) erfolgt. Was für uns selbstverständlich erscheint ist jedoch eine relativ neue Erscheinung, denn früher war das Herkunftsprinzip wohl das gebräuchlichste, was soviel heisst, als das Arbeitsplätze etc. an Leute der angemessenen sozialen Herkunft vergeben wurden. Natürlich erscheint uns dieses Prinzip als ungerecht, doch ...

Autor:
Kategorie:
Mathe
Anzahl Wörter:
7552
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück