Landwirtschaft

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Landwirtschaft
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
EK21L 1998 1999 Landwirtschaft Zweck: -Erzeugung von Nahrungsmitteln zum direkten Verbrauch -Erzeugung von Produkten, die durch Verfütterung an Tiere zu höherwertigen Nahrungsmitteln umgewandelt werden (Veredelung). -Produktion von nachwachsenden Rohstoffen (Holz etc.) Nutzung und Standort richten sich nach folgenden Bedingungen: Naturbedingungen wie: Klima, Oberflächenform( Feuchtigkeit, Grundwasserspiegel, Wärme, Bodentyp...) ökonomische Bedingungen wie: Absatzmöglichkeit (u.a. abhängig von Konsumgewohnheiten), Marktpreis, Verderblichkeit, Ertrag pro Flächeneinheit, Arbeitsaufwand Politische Bedingungen wie: Preisfestlegungen für bestimmte Produkte Die Thünenischen Ringe beschreiben die optimale Verteilung verschiedener landwirtschaftlicher Nutzflächen um den Absatzmarkt herum (ohne Berücksichtigung von Bodenfaktoren): Innen sind eher verderbliche und arbeitsintensive Produkte angesiedelt, außen eher unkomplizierte Nutzung, z.B. Vieh. Man unterscheidet zwischen 4 Agrarsystemen: Viehwirtschaftssysteme Ackerbau und Dauerkultursysteme spezialisierter Marktfruchtbau Gemischtbetriebe Landwirtschaft in der DDR: Nach den erschwerten Bedingungen für kleine Einzelbetriebe durch Konkurrenzdruck entstanden LPGs (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften) und VEGs (Volkseigene Güter). LPGs waren in 3 Typen eingeteilt, unter denen die Mitglieder wählen konnten: In Typ I wurde nur das von Mitgliedern einzubringende Ackerland genossenschaftlich genutzt In Typ II mußten außer ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1373
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück