Kleist, Heinrich von: Der zerbrochene Krug

Schlagwörter:
Marthe Rull, Verdacht, Adam, Gericht, Verhandlung, Lügen, Referat, Hausaufgabe, Kleist, Heinrich von: Der zerbrochene Krug
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
DER ZERBROCHNE KRUG HEINRICH VON KLEIST (1777 - 1811) Wie sein Zeitgenosse Friedrich Hölderlin war auch Heinrich von Kleist ein Einzelgänger, der sich den beiden literaturtheoretischen Gruppierungen seiner Zeit, der Klassik und der Romantik, nicht zuordnen läßt, der seine eigene Art entwickelte und in seiner Weise auf die Verhältnisse seiner Zeit reagierte. Biografie: Heinrich von Kleist wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt an der Oder als Sohn eines preußischen Hauptmanns geboren. Er quittierte 1799 den Dienst in der preußischen Armee und begann ein Philosophiestudium, (er interessierte sich vor allem für die Philosophie Immanuel Kants) das er aber nach kurzer Zeit abbrach, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Bei seinen Zeitgenossen hatte er aber wenig Erfolg. Versuche, sich als Herausgeber zweier von ihm gegründeter Zeitschriften (Phöbus, Berliner Abendblätter) den Lebensunterhalt zu verdienen, scheiterten; auf diesem Weg konnte er aber wenigstens seine eigenen Werke veröffentlichen. Von 7 vollendeten Stücken werden nur 3 uraufgeführt; erst mit Ende des 19. Jh. steigen die Aufführungszahlen. Als ihm sein letztes Drama Prinz Friedrich von Homburg nicht den gewünschten Erfolg brachte, beging er gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin am Wannsee bei Potsdam Berlin Selbstmord. andere Werke: Amphitrion (Lustspiel) Penthesilea, (Drama) Das Kätchen von Heilbronn (Drama) Michael Kohlhaas, (Novelle) Die Marquise von O. (Novelle) Als Jurist gestaltete Kleist häufig juristische ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
566
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück