Der Kriminalroman v. Schiller bis Dürrenmatt

Schlagwörter:
Gewaltverbrechen, Edgar Allen Poe, Defoe, Fielding, Dickens, Schiller, Kleist, Hoffmann, Fontane, Raabe, Referat, Hausaufgabe, Der Kriminalroman v. Schiller bis Dürrenmatt
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Kriminalroman von Schiller bis Dürrenmatt Versuch einer Definition Der Kriminalroman (Kriminalgeschichte, Kriminalnovelle) erzählt eine Geschichte, in deren Mittelpunkt ein Gewaltverbrechen (z.B.: Mord, Erpressung,Betrug), der oder die Verbrecher und ihre Verfolgung und Ergreifuni durch Vertreter der Staatsgewalt stehen.. Als Vorformen bzw. Vorbilder für den klassischen Kriminalroman könnet einerseits Volksbücher, Schwänke und Kalendergeschichten angesehen wen den, andererseits der Abenteuer, Schelmen oder Räuberroman.. Literarisch anspruchsvolle Formen der Kriminalliteratur entstehen im 18. und Kron 19. Jahrhundert, in England z. B. Daniel Defoe Moll Flanders (1722), Henry Fielding Jonathan Wild (1743) oder Charles Dickens Oliver Twist (1818), im deutschen Sprachraum z. B. Friedrich Schiller Der Verbrecher aus verlorener E`hre (1785), Heinrich von Kleist Der Zweikampf (1809), E. T. A. Hoffmann Das Fralein von Scuderi (1819) oder Annette von Droste-Hülshoff DieJudenbuche (1842). Neben diesen literarischen Formen entwickelt sich ab der Mitte des 19. Jalhunderte der Kriminal- bzw. Detektivroman zur Hauptgattung der Trivial- unUnterhaltungsliteratur des 20. Jahrhunderts. Der Detektivroman gehört zur Verbrechensliteratur und ist somit ein KrTminalroman, weist jedoch eine ganz bestimmte literarische Form und ein kLlresAufbauschema auf. Er erzählt nicht das Schicksal eines Verbrechersl, Sondendie Aufklärung (Detektion) eines Verbrechens2. Der Detektivroman beginntmit dem, ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
556
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück