Die Kirche im Mittelalter und der Investiturstreit

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Kirche im Mittelalter und der Investiturstreit
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Kirche im Mittelalter und der Investiturstreit Die Bedeutung der Klöster 2 Anliegen der Kirche im Mittelalter: 1) Vertiefung des religiösen Lebens 2) Ausbreitung des Christentums Klöster bestens dafür geeignet Benedikt von Nursia: gründete 529 erstes Kloster in Monte Cassino ora et labora (bete und arbeite): Verknüpfung von Verehrung Gottes mit sinnvoller Arbeit strenge Ordensregeln: persönliche Armut, Bedürfnislosigkeit, Gehorsam gegenüber dem Abt, hingebungsvoller Dienst an Gott Funktionen der Mönche Klöster: neben Missionarstätigkeit auch Feldarbeiten, Rodungen, Trockenlegung von Sümpfen handwerkliche Tätigkeit (Klöster mußten sich im Mittelalter selbst versorgen) für die Wissenschaft: kopierten Werke antiker Philosophen und Schriftsteller, und bewahrten sie so vor Verfall und Vergessen legten Verzeichnisse des Klosterbesitzes an ( Urbarien) hielten wichtige Ereignisse in Annalen fest (unschätzbar für Geschichtsschreibung) Heimstätten der Bildung, Ausbildung von Klerikern und Laien für die Gesellschaft: Seelsorge und Krankenpflege Der Verfall der Tugend in der Kirche Sonderrechte für Klöster von Kirchenherren, Fürsten und König Adel hatte Einfluß auf die Wahl der Klöster: Gefolgsleute gewählt, diese waren ihrer Aufgabe oft nicht würdig, und waren nicht selten ohne kirchliche Weihen Enge Umklammerung von Kirche Welt: großer Kirchenbesitz durch Schenkungen geistige Würdenträger als Lehnsherren: führten Krieg ( ), nahmen an öffentlichen Spielen und Jagden teil Verfall ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
475
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück