Krisenregion Kaukasien

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Krisenregion Kaukasien
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
I: KRISENREGION KAUKASIEN Geographische, ethnische und ökonomische Grundlagen Kaukasien ist seit Beginn der Auseinandersetzungen um Berg-Karabach (Frühling 1988) nicht mehr aus den Schlagzeilen der Tageszeitungen verschwunden. Die wichtigsten Brennpunkte sind: Armenien: südl. Hochland, Sewan-See, Hauptstadt Jerewan Georgien und Abchasien: Aserbaidschan: Tschetschenien: Nordossetien und Inguschien: Inzwischen sind die Namen zahlreicher exotisch klingender Völker und Nationen fast vertraut geworden. Die arabischen Geographen des Mittelalters hatten Kaukasien als den Berg der Sprachen bezeichnet. Heute müßte man vom Pulverfaß Kaukasien sprechen. A: GEOGRAPHISCHE GRUNDLAGEN FüR DIE VIELFALT DER REGIONALEN KONFLIKTE: Hauptakzente sind: Komplizierte geographische Raumstruktur Ethnische Vielfalt, die von religiöser Vielfalt überlagert wird Diskrepanz der territorialen Verwaltung und Wirtschaft a) Was ist Kaukasien? vgl. Karte 1, Unter Kaukasien versteht man in der Regel das Siedlungs- & Wirtschaftsgebiet der nicht slawischen Bevölkerung nördlich und südlich des Großen Kaukasus. Zwar sind slawische Siedlungselemente nicht selten (stammen aus der zaristischen & sowjetischen Kolonisation). Die Russen gingen in Kaukasien vor allem in die Städte, weniger betrieben sie Agrakolonisation. Die heutige Abgrenzung von Kaukasien geht über die Volksgrenze hinaus und bezieht noch die Verwaltungsregionen Krasnodar & Stawropol mit ein. b) Relief des Raumes: 1. Nördliches Kaukasusvorland: ...

Autor:
Kategorie:
Politik
Anzahl Wörter:
1442
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück