Judentum

Schlagwörter:
religiöses Leben, jüdische Festtage, Referat, Hausaufgabe, Judentum
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Judentum hebr. Jehudi, Bewohner Judas , grch. Judaios, lat. Judaeus , ursprünglich das nach dem Stamm u. späteren Königreich Juda in Palästina benannte Volk, später nach der Zerstreuung ausgedehnt auf alle, die ihre Herkunft auf das Volk Israel zurückführten u. sich aufgrund der jüdischen Glaubensgemeinschaft ein gewisses Maß an gemeinsamem Brauchtum bewahrten. Nach jüd. Tradition gilt als Jude, wer von einer jüd. Mutter geboren wurde oder zum Judentum übergetreten ist. In Israel dient diese Definition zur Feststellung der jüd. Nationalität. Anthropolog. ursprüngl. zu den Orientaliden u. Armeniden gehörig, hat dieses Volkstum im Lauf der Jahrhunderte Beimischungen aller rass. Bestandteile der europ. Völker in sich aufgenommen, im nordafrikan.-südwestasiat. Raum auch negride. Unter den europ. J. unterscheidet man zwei Gruppen: die Sephardim oder spaniolischen J. (Spaniolen) u. die Aschkenasim oder mittel- bzw. osteurop. J. In Israel werden als Sephardim die J. orientalischer Herkunft bezeichnet. Die Zahl der J. auf der Erde betrug 1933 rd. 16 Mill., ging durch die nat.-soz. Verfolgungen (rd. 6 Mill. Ermordete) bis 1947 auf 11,3 Mill. zurück u. stieg bis 1980 wieder auf 14,65 Mill. an. In Dtschld. lebten 1925 rd. 565 000 J. Nach 1933 verließen 295 000 J. Dtschld. wegen der nat.-soz. J.verfolgungen. 3,5 Mill. J. aus fast allen Teilen der Welt haben sich in Israel eine neue Heimat geschaffen (hier Israeli genannt). Die Frühzeit: Wahrscheinlich faßten seit dem 17. Jh. v. Chr. ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3863
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück