Japan in der Isolation

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Japan in der Isolation
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Japan in der Isolation Die Geschichte Japans beginnt um etwa 200.000 v. Chr. Japan war damals noch keine Insel, sondern war mit dem asiatischen Kontinent verbunden, bei Kyushu mit Korea und bei Hokkaido mit Sibirien. Diese Wege waren es auch, über die die Besiedelung Japans stattfand. Die Jomon-Zeit (10.000-300 v. Chr.) erhielt ihren Namen durch die älteste Keramik der Welt. Während der Jomon-Zeit erwärmt sich das Klima und die Menschen fangen an, ähnlich wie in Europa, seßhaft zu werden und Werkzeuge zu entwickeln. Die Hauptnahrungsquelle ist das Meer mit ihren zahlreichen Fischarten, außerdem hat der Shintoismus mit hoher Wahrscheinlichkeit seinen Ursprung in dieser Zeit. In der Yayoi-Zeit (300 v. Chr. 300 n. Chr.) beginnt ein übergang vom Ackerbau zu Naßreisbau. Der Naßreisbau wurde wahrscheinlich vom Festland importiert und in den bevölkerungsreichen Gebieten neben dem Ackerbau betrieben. Während der Yayoi-Zeit wurden außerdem Metallwaren aus Bronze und Eisen aus Südkorea importiert, jedoch waren die Steingeräte trotzdem noch stark verbreitet. Die Kofun-Zeit (300 645) Die Kofun-Zeit wird auch die Zeit der Hügelgräber genannt, da sich die Kaiser riesige solcher Gräber errichten ließen. Um die Macht des tenno-Hauses im 8. Jhd. zu legitimieren rekonstruierten die Geschichtsschreiber die japanische Geschichte zu dessen Gunsten. Nach der japanischen Mythologie enstand Japan durch den Gott Izanagi, als er mit seinem Juwelenspeer im Meer rührt. Nach einem Streit und dem Tod ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
8698
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück