Romantik ETA Hoffmann

Schlagwörter:
Gefühl, Phantasie, Novalis, französische Revolution, Hugo, Tiek, Schlegel, Eichendorff, E.T.A. Hoffmann, Entschluß, Referat, Hausaufgabe, Romantik ETA Hoffmann
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Abgabetermin: 10.04.2000 Name: Ralf Kirchhof Romantik Semesterarbeit - LK Deutsch 1. überblick über die Grundzüge der Epoche der Romantik Die Epoche der Romantik ist eine vielschichtige geistige und künstlerische, insbesondere literarische Strömung in Europa zwischen 1790 und 1830. Sie symbolisierte den geistigen Umbruch in Europa um 1800 und fungierte als Gegenbewegung zum Rationalismus der Aufklärung. Die Romantik versuchte die Kräfte des Gefühls, der Phantasie und des Unbewußten zu wecken. Der Begriff romantisch stammt aus dem altfranzösischen (romanz in der Volkssprache) und ist seit 1650 als englisch romantic nachgewiesen. Es bedeutete ursprünglich übertrieben zügellos, phantastisch, im Sprachgebrauch der Romantik selbst jedoch nicht klassisch, romanhaft, modern, interessant. Die Romantik versuchte alle geistig-literarischen Strömungen aufzunehmen, die im 18. Jahrhundert in Widerspruch zum absolutistischen Staat und zum Rationalismus der Aufklärung gestanden haben. Grundlegende Bedeutung hatten für die Romantik die Bestrebungen, die dem Bewußtsein noch nicht zugänglichen Bereiche der menschlichen Seele, der Geschichte und der Natur zu erfassen, um so eine Einheit von Bewußtem und Unterbewußtem, von Geist und Natur, Religion und Kunst zu erreichen. Novalis faßte dieses Programm in die Formel: Die Welt muß romantisiert werden. So findet man den ursprünglichen Sinn wieder ... Indem ich dem Endlichen einen unendlichen Schein gebe, romantisiere ich es .... Der Zentrale ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3863
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück