Hautsinne (Tast - und Schmerzsinn)

Schlagwörter:
phasisch-tonische Sinnesorgane, Lamellenkörperchen, Nervenfasern, Freie Nervenendigungen, Kältekörperchen, Wärmekörperchen, spindelförmige Gebilde, Tastkörperchen, Warnreiz, Referat, Hausaufgabe, Hautsinne (Tast - und Schmerzsinn)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Referat Biologie Leistungskurs Jahrgangsstufe 12 Hautsinne Tastsinn und Schmerzsinn Tastsinn Der Tastsinn leitet die Information weiter, wenn ein Mensch oder ein Tier mit einem Gegenstand in Berührung kommt. Es existieren unter der Haut getrennte Sinnesorgane für unterschiedliche Reize, z.B. Wärme, Kälte, mechanische Berührung und Schmerz. Reagieren Sinnesorgane auf mechanische Berührungen, so setzen je nach Berührung drei verschiedene Sinnesorgantypen ein: Ø Phasisch-tonische Sinnesorgane Sie zeigen Dauer und Stärke eines Tastreizes an z.B. Merkelsche Tastzellen oder freie Nervenendigungen Ø Phasische Sinnesorgane Sie messen die Geschwindigkeit der Verformung der Haut z.B. Lamellenkörperchen oder Nervenfasern Ø Phasische Sinnesorgane mit sehr schnellem Erregungsabfall Auf eine schnelle Deformation der Haut reagieren sie mit nur einem einzigen Aktionspotential z.b. Vibrationen Erläuterungen anhand der Folien und Beispielen Struktur der Tastsinnesorgane: - ist sehr unterschiedlich Die Empfindlichkeit der Rezeptoren ist bedeutend für die Tastempfindungen. Die Tastempfindung ist jedoch auch von der Verteilung der Tastkörperchen abhängig. Je dichter die Tastkörperchen auf einem Fleck nebeneinander sitzen, desto mehr Feinheiten kann man ertasten. Es gibt Körperteile, wo Tastkörperchen besonders dicht nebeneinander liegen, z.B. in der Haut der Fußsohlen, Handflächen bzw. Fingerspitzen, Lippen- und Zungenspitze. Erklärung für den Ausdruck Fingerspitzengefühl Die Sinnesorgane sind ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
482
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 9 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück