Schnitzler, Arthur: Leutnant Gustl

Schlagwörter:
Satisfaktion, k.u.k-Offizier, Bäckermeister, Ehre, Referat, Hausaufgabe, Schnitzler, Arthur: Leutnant Gustl
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Inhaltsangabe Der innere Monolog Leutnant Gustl von Arthur Schnitzler handelt von dem jungen k und k Offizier Gustl. Dieser wird nach einer Theatervorstellung in Wien von einem nicht satis-faktionsfähigen Bäckermeister beleidigt und glaubt deswegen, Selbstmord begehen zu müssen. Er irrt in der Stadt herum und überdenkt die Situation und sein Leben. Am folgendem Morgen erfährt er durch Zufall, daß der Bäckermeister in der vergangenen Nacht an einem Infarkt gestorben ist. Gustl ist ein etwa 24 jähriger Leutnant. Er bekommt von einem Freund eine Karte für eine Theatervorstellung, ein Oratorium, geschenkt und geht eigentlich nur hin, um sich abzu-lenken. Am nächsten Tag hat er nämlich ein Duell mit einem Doktor, welcher eine abfällige Bemerkung über Offiziere ihm gegenüber gemacht hat. Gustl ist sich ziemlich siegessicher, und da ihm die Vorstellung nicht sonderlich zusagt, läßt er seine Gedanken schweifen, und schaut sich auch gewohnheitsmäßig nach hübschen Damen um. Seine Beziehungen zu Frauen sind äußerst oberflächlich, für ihn sind sie ein bloßer Zeitvertreib. Im Moment hat er ein Verhältnis mit einer vermutlich verheirateten Frau, was ihn jedoch nicht davon abhält, sich anderweitig umzuschauen. Nach Ende des Oratoriums gibt es ein Gedränge an der Garderobe. Gustl hat einen Streit mit einem Bäckermeister, den er vom Sehen her aus dem Kaffeehaus kennt. Dieser nennt ihn im Zorn einen dummen Jungen. All das geschieht sehr leise und niemand scheint es gehört zu haben. Gustl, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
574
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück