Wilde, Oscar: Das Bildnis des Dorian Gray

Schlagwörter:
19. Jahrhundert, Kunst, Hedonismus, Ästhetizismus, Doppelleben, Referat, Hausaufgabe, Wilde, Oscar: Das Bildnis des Dorian Gray
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Oscar Wilde Das Bildnis des Dorian Gray Autor Oscar Wilde, geboren am 16. Oktober 1854 in Dublin als Sohn eines Arztes und einer Schriftstellerin, lebte nach Studien in Dublin und Oxford von 1879 an in London, wo er bald in den Ruf eines Dandy und Exzentrikers kam. 1884 heiratete er Constance Lloyd. 1895, auf dem Höhepunkt seines Erfolges, verfaßte er eine Schmähschrift gegen Lord Douglas, den Marquis von Queensberry, der ihn daraufhin wegen sexueller Perversität anklagte. Wilde wurde zu zwei Jahre Zuchthaus verurteilt und damit gesellschaftlich und finanziell ruiniert. Nach seiner Entlassung lebte er, von Freunden unterstützt, unter dem Pseudonym Sebastian Melmoth in Paris. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in bescheidenen Verhältnissen, dem Alkohol verfallen. Er starb am 30. November 1900. Wilde war mit seinem l art-pour-l art-Kunstprogramm führender Vertreter des ästhetizismus in England. Wichtige Werke: Das Gespenst von Canterville, Der glückliche Prinz, Das Bildnis des Dorian Gray, Lady Windermeres Fächer, Salome und viele Gedichte Analyse, Aufbau, Sprache Der Roman Das Bildnis des Dorian Gray spielt im London des ausgehenden 19. Jahrhunderts, dem sogenannten fin de siècle. Die Handlung des Romans geht über 20 Jahre. Der Roman ist in 20 Kapitel unterteilt und wird durch eine Vorrede des Autors eingeleitet. In dieser Vorrede geht es um Kunst und Künstler und um die Beziehungen der Kunst zur Natur. Die Sprache des Romans ist sehr kunstvoll, jedoch realistisch. ...

Autor:
Kategorie:
Kunst
Anzahl Wörter:
1315
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück