Moliere (eig.: Jean-Baptiste Poquelin): Der Geizige

Schlagwörter:
Gier, Geld, Cleante, Mariane, Elise, Referat, Hausaufgabe, Moliere (eig.: Jean-Baptiste Poquelin): Der Geizige
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
DER GEIZIGE von Jean Baptiste Molière erschienen 1987 im Reclam Verlag, Stuttgart EINLEITUNG Autor Jean Baptiste Poquelin wurde am 15. 01. 1622 in Paris geboren und starb am 17. 02. 1673 ebenfalls in Paris. 1668 entstand das Werk Der Geizige (ursprünglich: französisch: L Avare). è Siehe Anhang HAUPTTEIL Textgattung: Komödie in 5 Aufzügen Kern der Erzählung: Cleante und Elise, zwei Geschwister, wollen beide jemanden heiraten, wagen es jedoch nicht, ihren Vater um seine Einwilligung zu bitten. Am Ende kommen beide zu der lang ersehnten Hochzeit. Ablauf des Geschehens Handlungsschritte: Das Werk handelt von einer reichen Familie, deren Mutter schon lange tot ist und die nur aus dem sehr geizigen Vater Harpagon, Tochter Elise und Sohn Cleante besteht. Diese beiden wollen Valere bzw. Mariane heiraten. Sie wagen es aber nicht, ihren Vater um seine Einverständnis zu bitten, da sie fürchten, dass er es ihnen verbietet. Eines Tages unterrichtet Harpagon seine Kinder, dass er eine wunderschöne Frau, nämlich Mariane, heiraten will, woraufhin Cleante natürlich erschrickt. Also will er sich Geld ausborgen, um für seine Geliebte einen Ring zu kaufen. Als er aber seinen Geldgeber trifft, stellt sich heraus, dass dieser sein Vater ist. Am Abend der Hochzeit erschrickt auch Mariane, als sie sieht, dass ihr zukünftiger Gatte der Vater ihres Geliebten ist und versucht erfolgreich die Hochzeit zu verschieben. Inzwischen stiehlt Cleante das Geld seines Vaters, das er im Garten vergraben hatte. ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1100
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 8 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück