Camus, Albert: Der Fremde

Schlagwörter:
Meursault, Einzelgänger, Mord, Algerien, Referat, Hausaufgabe, Camus, Albert: Der Fremde
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Fremde Albert Camus Die Geschichte handelt von dem jungen Meursault, einem unbedeutenden jungen Franzosen in Algier, zu einer Zeit, zu der Algerien noch eine französische Kolonie war. Er beschreibt seine mittelmäßige Existenz als bescheidener Büroangestellter. Die Geschichte setzt genau zu dem Zeitpunkt ein, als er erfährt, dass seine Mutter gestorben ist. Zum Begräbnis und zur Totenwache muss er in ein Altersheim außerhalb der Stadt fahren. In der damaligen Zeit wurde es noch als hartherzig und unmenschlich angesehen, wenn Kinder ihre Eltern in ein Altersheim gaben. Meursault begründet diesen Entschluss nur mit einem lakonischen : Wir hatten uns nichts mehr zu sagen. Bei dem Begräbnis ist er erschöpft und vollkommen teilnahmslos. Am nächsten Tag trifft er im Bad eine ehemalige Arbeitskollegin, Marie, mit der er dann noch in einen lustigen Film geht. Schließlich verbringt er auch noch die Nacht mit ihr. Kurze Zeit später lernt er seinen Zimmernachbarn Raymond besser kennen, dieser hat einen recht zweifelhaften Ruf. Meursault hilft Raymond, einen Brief zu verfassen. Er ist Meursault für dessen Hilfe dankbar und lädt ihn, samt Marie, zu einem Sonntagsausflug ans Meer ein. Am Strand begegnen die beiden einer Gruppe von Algeriern und es kommt zu einem Handgemenge zwischen einem Algerier und Raymond. Meursault nimmt Raymonds Waffe an sich, um zu verhindern, dass dieser unbedacht handelt. Als Meursault später noch einmal an den Strand kommt, trifft er den jungen Algerier, der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
926
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück