Datenautobahn

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Datenautobahn
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Robert Krimmer FachbereichsarbeitausInformatik Datenautobahn eingereicht bei: Prof. Mag. Robert Lorenz Bundesgymnasium Feldkirch, am 23. Februar 1996 Inhaltsverzeichnis Vorwort Im August 1993 kaufte ich mir während eines USA-Aufenthalts ein Modem. Mir war nicht bewußt, welche Bedeutung es für mich einmal haben würde. Zurück in österreich waren die notwendigen Kabel rasch besorgt und schon konnte das Vergnügen beginnen. Die Mailboxen in der Umgebung waren schnell erkundet. Darunter war auch die 3-Ländereck BBS in Feldkirch, der ich auch den Kontakt mit dem FidoNet verdanke. Im Mai 1994 wurde ich als Point Teilnehmer mit der Adresse 2:318 4.5. Schnell machte ich Bekanntschaft mit den Nodes in Vorarlberg, die mich alle herzlich begrüßten und in ihre Gemeinschaft aufnahmen. Ich wollte auch Node werden. Zu Ostern 1995 war es nach harter Arbeit geschafft und ich war das 8. offizielle Mitglied mit der Nummer 2:318 8. Kurz darauf, im Mai 1995, wurde ich durch einen Mailboxbenützer auf den Onlinedienst Magnet aufmerksam. Kurz entschlossen beantragte ich die Mitgliedschaft. Besonders die eigene Internet e-mail Adresse lockte mich. Jetzt war ich weltweit unter krimmer magnet.at erreichbar. Durch das alles angeregt und zugleich onlinesüchtig, kam ich auf die Idee eine Fachbereichsarbeit über die Datenautobahn zu schreiben. Dabei möchte ich dankend erwähnen: Franz Ehgartner (2:318 1), Rudolf öller (2:318 2.4), Dieter Jost(2:318 3) und Michael Lusser (2:318 7) für ihre Einführung und ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
12909
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück