Keller, Gottfried: Das Fähnlein der sieben Aufrechten

Schlagwörter:
Siebenmännergesellschaft, Freischießen, Hedinger, Frymann, Referat, Hausaufgabe, Keller, Gottfried: Das Fähnlein der sieben Aufrechten
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Gottfried Keller Der Autor: Gottfried Keller (1800 1890) war Vertreter des Realismus. Der Schweizer wollte sich als Maler ausbilden, hat dann später aber zur Dichtkunst gefunden. Er war Stadtschreiber von Zürich und hat Novellensammlungen herausgegeben. Als Realist verwendet er eine einfache Sprache und klaren Aufbau in seinen Novellen, die volkstümliche und pädagogische Neigungen zeigen. Die Siebenmännergesellschaft: Schneidermeister Hediger Zimmermeister Daniel Frymann Silberschmied Ruedi Kuser Eisenschmied Chüeri Syfrig Schreiner Bürgi Gastwirt Pfister Gastwirt Felix Erismann Das Werk: Der Schneidermeister Hediger von Zürich gehört der Gesellschaft der sieben Männer an. Dies ist einfach ein Kreis von sieben altbewährten Freunden, alle Handwerksmeister, Vaterlandsfreunde, Erzpolitiker, und strenge Haustyrannen nach dem Musterbilde Meister Hedigers. Regelmäßig treffen sie bei einem der beiden Wirte zusammen, um wichtige politische, aber auch häusliche Angelegenheiten zu verhandeln. Als wieder einmal eines dieser Treffen stattfindet, schlagen Hediger und Frymann vor, zum Eidgenössischen Freischießen zu gehen, natürlich mit eigener Fahne und stattlicher Ehrengabe. Die Fahnenfrage ist schnell erledigt, doch die Auswahl des Gegenstandes gestaltet sich schwierig. Angeboten werden ein silberner Becher, ein eisernen Pflug, ein Himmelbett, ein Fäßchen Rotwein, sogenanntes Schweizerblut und eine Milchkuh. Man entscheidet sich dann für den Becher, die Rede bei der übergabe soll ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
377
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück