Curie, Marie (1867-1934)

Schlagwörter:
Marie Curie, Physik, Pierre Currie, Röntgenstrahlen, Radioaktivität, Chemie, Radioaktives Element, Referat, Hausaufgabe, Curie, Marie (1867-1934)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Marie Curie Marie Curie wurde am 7. November 1867 in Warschau als Tochter eines Physiklehrers geboren. Damals Hieß sie noch Marya Sklodowska. Sie hatte drei Geschwister. Marie konnte ihr Studium in Paris an der Sorbonne in Physik und Chemie erst mit 25 beginnen, da ihr Vater nicht genug Geld hatte um Marie und ihre Schwester Bronia gleichzeitig zu unterstützen. Da sie wenig Geld hatte und wenig Zeit zum kochen hatte ernährt e sie sich von Zwieback und Obst. Da sie kein Geld hatte um ihre Mansarde im Universitätsviertel Latin zu heizen, mußte sie in eisiger Kälte die Vorbereitungen für ihre Prüfungen treffen. Trotz dieser unwirklichen Arbeits- und Lernbedingungen bestand sie all ihre Prüfungen mit Auszeichnung.. Man begann auf sie aufmerksam zu werden und vertraute ihr selbständige Arbeiten an. Marie hatte es sich zum Ziel gesetzt, die radioaktiven Elemente zu erforschen. Zunächst aber lernte sie Pierre Curie kennen, einen jungen, begabten Pariser Physiker. Marie stand vor einer schweren Entscheidung, sollte sie nach Polen zurück zu ihrer Familie, oder sollte sie in Paris bleiben um weiter zu forschen. Sie entschied sich, in Paris zu bleiben und heiratete 1895 Pierre Curie. Aus Maria Sklodowska vom Land wurde Marie Curie aus Paris, die bald weltbekannt werden sollte. Kurz nach der Geburt ihrer Tochter Irene 1897 begann sie ihre Doktorarbeit über die erst kürzlich von Henri Becquerel entdeckten Uranstrahlen. Für diese Arbeit wurde ihr in der Hochschule für Physik und Chemie ...

Autor:
Kategorie:
Physik
Anzahl Wörter:
612
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück