Die Entwicklung der Atommodelle

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Entwicklung der Atommodelle
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Vielleicht ist das Atommodell mehr ein Rechenschema als eine Zustandsrealität A. Sommerfeld (1868-1951) Anschauliche Modelle sind als Erleichterung der Berechnung sinnvoll, solange sie nicht widerlegt und überarbeitet wurden. Solange kein anderes zutreffendes Modell gefunden ist, können auch zwei widersprüchliche Modelle nebeneinander existieren, um verschiedene Sachverhalte Berechnen zu können (etwa Licht einerseits als Welle andererseits als Teilchen). Die Entwicklung der Atommodelle Antike Erste Atommodelle Thales von Milet (625-545 v.Chr.) unteilbare kleinste Bauteile der Materie (Atome) gemeinsamer Urgrund aller Dinge (in Form von Materie: Wasser) Versuch die Welt nach einem einheitlichen Grundprinzip zu verstehen Anaximander von Milet (611-546 v.Chr.) Urgrund ist ein wesenloser Urstoff der bei Umformung zur Substanz wird Anaximenes von Milet alle Stoffe lassen sich durch Verdünnung (Feuer) und Verdichtung (Wind, Wasser, Erde, Stein) von Luft (dem Urstoff) erklären Heraklit von Ephesus (550-480 v.Chr.) Feuer ist die materielle Grundlage und die bewegende Kraft zugleich Materie ist eine besondere Form der Energie (man kann Elementarteilchen aus Energie erzeugen) für Feuer Energie entspricht die Annahme heutigen Erkenntnissen Empedokles aus Akragas Grundstoffe sind Erde, Wasser, Luft und Feuer jeder Stoff besteht aus den Grundstoffen mit verschiedenen Mischungsverhältnissen bewegende Kräfte sind Liebe und Streit (Mischung und Trennung) Aristoteles übernahm Empedokles` ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
657
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück