Brecht, Bertolt: Mutter Courage und ihre Kinder

Schlagwörter:
30-jähriger Krieg, Chronik, Anpassung, Tod, Referat, Hausaufgabe, Brecht, Bertolt: Mutter Courage und ihre Kinder
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Bertold Brecht MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg AUTOR Brecht Berthold, eigtl. Eugen Berthold Friedrich B., )Augsburg 10. 2.1898, )Berlin 14.8.1956, dt. Schriftsteller und Regisseur. Ab 1924 in Berlin; 1933 Emigration (Dänemark, seit 1941 USA); 1949 Rückkehr nach Berlin (Ost), wo er mit seiner Frau Helene Weigel das Berliner Ensemble gründete. B. begann mit expressionist.-anarchist. Dramen: Baal (entstanden 1918 19, gedruckt 1922), Im Dickicht der Städte (1921 24, gedruckt 1927), Mann ist Mann (1926). Bestimmend für sein Leben und Schaffen wurde die Hinwendung zum Marxismus (ab 1926). Die Dreigroschenoper (1929, Musik von K.)Weill) und seine an F.)Villon und den Bänkelgesang anknüpfende Lyrik ( Hauspostille , 1927) bescherten B. große Erfolge. Unter dem Einfluß des Marxismus entstanden die strengen Lehrstücke , z.)B. Die Maßnahme (1931), Die hl. Johanna der Schlachthöfe (1932). Die Hauptwerke entstanden im Exil, z.)B. Leben des Galilei (1. Fassung entstanden 1938, 3. Fassung gedruckt 1955), Mutter Courage und ihre Kinder (1939, gedruckt 1949), Herr Puntila und sein Knecht Matti (1940, gedruckt 1950), Der gute Mensch von Sezuan (1938 41, gedruckt 1953), Der kaukas. Kreidekreis (1944 45, gedruckt 1949). Fast gleichzeitig mit den Stücken entstand die Theorie des epischen Theaters (später auch: dialekt. Theaters). B. verfaßte auch Lyrik, Romane, Kurzgeschichten, Kalendergeschichten (1949), Hörspiele, Dialoge, Pamphlete, lehrhafte Prosa ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
1013
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück