Brecht, Bertolt: Mutter Courage und ihre Kinder

Schlagwörter:
Berliner Esemble, Nihilismus, 30-jähriger Krieg, Kapitalismus, Grimmelshausen, episches Theater, Referat, Hausaufgabe, Brecht, Bertolt: Mutter Courage und ihre Kinder
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
MUTTER COURAGE UND IHRE KINDer Bertolt Brecht Bertolt Brecht wurde am 10. 02. 1898 als Sohn eines Fabrikanten in Augsburg geboren. Er widmete sich für kurze Zeit naturwissenschaftlichen und medizinischen Studien, ging dann aber als Dramaturg nach München und Berlin. 1930 wandte sich Brecht dem Kommunismus zu und 1933 emigrierte er über österreich und Frankreich nach Dänemark. 1941 ging er in die USA, kehrte aber 4 Jahre später wieder nach Ostberlin zurück. Dort leitete er zusammen mit seiner Frau Helene das Berliner Ensemble . 1922 erhielt Brecht den Kleist-Preis und 1951 den Nationalpreis erster Klasse für Kunst und Literatur der DDR. 1950 wurde ihm die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen. Seine Laufbahn als Dramatiker, Lyriker und Epiker läßt sich in 2 Phasen einteilen. Seine erste Schaffensphase war von den Kriegserlebnissen geprägt; er fühlte sich als Ankläger der bürgerlichen Gesellschaft und deckte den allgemeinen Nihilismus auf. In dieser Zeit entstanden: Trommeln in der Nacht (1922) - Im Dickicht der Städte (1923) - Mann ist Mann (1926) - Die Dreigroschenoper (1928), später in Der Dreigroschenroman umbenannt - Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny . Seine zweite Entwicklungsphase setzte ungefähr um 1930 ein. Diese Phase wurde durch Brechts Zuwendung zum Kommunismus bestimmt. In dieser Zeit entstanden vor allem politische Lehr- und Parabelstücke, wie zum Beispiel: Die heilige Johanna der Schlachthöfe (1930) - Das Leben des Galilei (1938) - Mutter Courage und ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
218
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück